Präventionsprojekt in der KiTa St. Magnus
Kids für Gefühle und Grenzen sensibilisiert

Everswinkel -

Die künftigen Schulkinder der KiTa St. Magnus nahmen kurz vor Ende ihrer Kindergartenzeit an dem Projekt „Kinder stärken und beschützen“ teil, einem Projekt zum Schutz vor sexuellem Missbrauch. „Wir freuen uns, dass unsere 21 Maxikinder doch noch die Chance bekommen haben, an diesem Projekt teilzunehmen“, freut sich KiTa-Leiterin Dagmar Eppelmann. Aufgrund der Corona-Einschränkungen konnten die Kindertrainings zwar stattfinden, der dazugehörige Elternabend sowie die Erzieherfortbildung mussten allerdings abgesagt werden.

Donnerstag, 06.08.2020, 08:10 Uhr
Spenden-
Spenden- Foto: KiTa St. Magnus

Die Kindertrainings wurden von Verhaltens- und Deeskalationstrainerin Kirsten Weyand durchgeführt. Auf spielerische Weise wurden die Kinder für ihre Gefühle und Bedürfnisse sensibilisiert, lernten ihre eigenen, aber auch die Grenzen anderer kennen und respektieren. Sie erkannten, ,gemeinsam sind wir stärker und können uns gegenseitig helfen‘. An jeweils zwei Vormittagen lernten die Kinder in Kleingruppen gute und schlechte Gefühle und Geheimnisse kennen. Auch die Unterschiede zwischen schönen, unangenehmen und komischen Berührungen. Gemeinsam wurden Körpersprache und eine starke Stimme eingeübt, um Signale nach außen zu senden oder sich Hilfe zu holen. Dabei war „Du darfst ,Nein‘ sagen – auch zu Erwachsenen, wenn Dich jemand komisch berührt oder Dir unangenehme Sachen erzählt!“, eine zentrale Botschaft.

„Uns ist es wichtig, das Präventionsprojekt und die präventive Erziehung nachhaltig im Kindergarten zu verankern, damit auch künftige Maxikinder davon profitieren“, macht Anne Knipping-Leuer vom Förderverein Katholische Kindertageseinrichtung St. Magnus e.V. deutlich. „Wir sind über die großzügige Spende von 1 700 Euro der Volksbank sehr dankbar; denn dieses Projekt wird ausschließlich von Spendengeldern finanziert. Das Geld stellt eine solide Basis dar, um auch in den kommenden Jahren Erzieherfortbildungen, Kindertrainings sowie Elternabende zum Thema in der KiTa durchführen zu können.“

Zum Abschluss der diesjährigen Kindertrainings übergab der Vorstand des Fördervereins zusammen mit Volksbank-Filialleiter Berthold Buntenkötter der Einrichtungsleitung Bücher zum Vorlesen. Sie sollen nur ein Instrument dafür sein, das erworbene Wissen im Kindergartenalltag weiter zu festigen und eine präventive Erziehung zu ermöglichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7522164?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker