Mitmach-Museum
Die Hoffnungen ruhen nun auf 2021

Everswinkel -

In der jüngsten gemeinsamen Sitzung des Vorstandes und des Projektrates vom Mitmach-Museums „Up‘n Hoff“ warfen die Beteiligten schon einmal einen Blick auf die Jahresplanung für das kommende Jahr 2021. Zudem galt der Dank Fred Heinemann, der sich seit vielen Jahren fürs Museum engagiert.

Donnerstag, 24.09.2020, 07:55 Uhr aktualisiert: 24.09.2020, 08:10 Uhr
Im Rahmen der Sitzung von Museums-Vorstand und -Projektrat dankten Heimatvereins-Vorsitzender Josef Beuck (l.) und BSHV-Vorsitzender Berthold Buntenkötter (r.) dem bisherigen Chef des Verkehrsvereins, Fred Heinemann, für dessen Engagement beim Museum.
Im Rahmen der Sitzung von Museums-Vorstand und -Projektrat dankten Heimatvereins-Vorsitzender Josef Beuck (l.) und BSHV-Vorsitzender Berthold Buntenkötter (r.) dem bisherigen Chef des Verkehrsvereins, Fred Heinemann, für dessen Engagement beim Museum. Foto: privat

Im laufenden Jahr mussten aufgrund der Corona-Pandemie leider alle geplanten Veranstaltungen abgesagt werden. Und so wird auch der für den kommenden Sonntag, 27. September, vorgesehene Aktionstag mit dem Saisonabschluss diesmal nicht stattfinden können.

In der Hoffnung auf bessere Rahmenbedingungen wurde für 2021 ein umfangreiches und interessantes Programm an sechs Aktionstagen zusammengestellt, teilen Vorstand und Projektrat in einer Pressemeldung mit. Das Spektrum reicht von Vorführungen der aktiven Webergruppe bis hin zur geplanten Demonstration einer Beitzjagd. Während der Sommermonate können im nächsten Jahr voraussichtlich auch wieder Museums-Führungen und -vorführungen zu den bekannten Schwerpunktthemen gebucht werden.

Vorstand und Projektrat würdigten auch Fred Heinemann für dessen ehrenamtliches Engagement. Zahllose Male habe er als Referent diese Museums-Führungen begleitet. Mit einem Blumenstrauß bedankten sich der Heimatvereinsvorsitzende Josef Beuck und Bertold Buntenkötter, Vorsitzender vom Bürgerschützen- und Heimatverein Everswinkel (BSHV), für Heinemanns unermüdlichen Einsatz fürs Mitmach-Museum. Heinemann war vom Gründungstag an als Vorsitzender des Verkehrsvereins Mitglied in diesem Projektrat und brachte dort alljährlich immer wieder neue Ideen und Themen zum Museums-Betrieb und zu den Aktionstagen ein. Buntenkötter und Beuck freuten sich über Heinemanns Zusage, auch künftig noch weiter fürs Museum zur Verfügung zu stehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598359?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker