Vortrag und Exkursion des Schatzkammervereins
Zeitreise in die Antike

Alverskirchen -

Eine Zeitreise in die griechisch-römische Antike unternahm jüngst der Förderverein „Freunde der Schatzkammer St. Agatha Alverskirchen“. Im passenden Ambiente des Renaissance-Saals auf Gut Brückhausen referierte Dr. Helge Nieswandt vom Archäologischen Museum in Münster über den sogenannten „Korinthischen Tempel“ von Patara.

Freitag, 02.10.2020, 07:55 Uhr
Nach dem Vortrag einige Tage zuvor ging es im zweiten Schritt ins Archäologische Museum Münster, wo Referent Dr. Helge Nieswandt die Schätze des Hauses vorstellte und erläuterte.
Nach dem Vortrag einige Tage zuvor ging es im zweiten Schritt ins Archäologische Museum Münster, wo Referent Dr. Helge Nieswandt die Schätze des Hauses vorstellte und erläuterte. Foto: privat

Der Referent nahm die Zuhörer mit in die Welt der Archäologen und erklärte, wie die Wissenschaftler dieses Bauwerk untersuchen, zu bestimmen und zu datieren versuchen. Schließlich kam er zu dem Schluss, dass der Tempel in der südlichen Türkei vermutlich anlässlich eines Besuches des römischen Kaisers Hadrian um 131 n. Christus erbaut worden ist und dem Gott Zeus geweiht war. Die Zuhörer staunten über die Vielfalt der architektonischen Einzelelemente und schmunzelten bei mancher Anekdote aus dem „Grabungsalltag“.

Mit der gleichen ansteckenden Begeisterung führte Nieswandt die interessierten Mitglieder des Schatzkammervereins etwas später durch „sein“ Museum am Domplatz in Münster. Zu fast jeder Vitrine wusste er kurzweilig etwas zum Glauben, den Gebräuchen oder auch ganz profanen Dingen aus dem Alltag der Menschen in der Antike zu erzählen. Aus den Nachfragen der Besucher entwickelten sich immer wieder neue Geschichten. Die Zeit verging wie im Fluge, so dass mancher das Museum mit dem Vorsatz verließ, bald einmal wiederzukommen, um die Schätze dann noch einmal in Ruhe zu bewundern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611450?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker