Nach Workshops nun Premiere des Films
Bislang aufwendigstes Filmprojekt begeistert

Everswinkel -

Umweltverschmutzung, Klimawandel und ein merkwürdiges Phänomen, das die Menschen unfreiwillig zum Abstand zwingt, beschäftigt Kinder und Elfen in dem neuen Film, der aus dem sommerlichen Workshop des Kulturkreises Everswinkel für Kinder und Jugendliche entstanden ist. Jetzt wurde der bisher aufwendigste Kurzfilm „Aequilibrium – Gleichgewicht“ im Haus der Generationen vorgestellt – corona-bedingt im kleinen Kreis.

Freitag, 02.10.2020, 06:28 Uhr
Mit
Mit Foto: Karina Linnemann

„Wir mussten beim Dreh des Films natürlich die Abstandsregeln einhalten, die Kinder durften sich nicht zu nahe kommen. Das machte im Anschluss auch das Schneiden des Films wesentlich aufwendiger als es bei unseren vorherigen Projekten der Fall war“, erläutert Carolin Wolff , die gemeinsam mit ihrem Mann Paolo Baldassarre das Drehbuch geschrieben und die Gesamtleitung für das Projekt in den Händen hatte. Auch die Tänze, choreographiert von Esther Wohlgemuth, hätten aufgrund der Corona-Pandemie angepasst werden müssen.

Die Film-Workshops, die der Kulturkreis in Kooperation mit dem Haus der Generationen und der VHS Warendorf sowie gefördert mit Projektmitteln vom Bundesministerium für Bildung und Forschung („Kultur macht stark“) angeboten hattet, waren auch in diesem Jahr wieder heiß begehrt. Insgesamt 28 jugendliche Darsteller im Alter von neun bis 14 Jahren – aufgeteilt auf zwei Gruppen – waren bei den beiden jeweils einwöchigen Dreharbeiten mit von der Partie.

Anders als in den vergangen Jahren, mussten die beiden Premieren der Filme in kleinerem Rahmen abgehalten werden. Dafür fanden sich die Teilnehmer der jeweiligen Workshop-Gruppe gemeinsam mit ihren Familienmitgliedern im Haus der Generationen ein. Begeistert verfolgten die Darsteller und ihre Angehörigen das Endergebnis ihrer ersten schauspielerischen Gehversuche auf einer großen Leinwand. Frank Büning von der Volkshochschule Warendorf war ebenfalls mit von der Partie. „Kultur macht stark ist ein außergewöhnliches Projekt. In jedem Jahr reißen sich die Kinder und Jugendlichen darum, einen Platz für den Filmworkshop zu bekommen. Und das Resultat ist wie immer sehenswert“, bilanzierte er mit Begeisterung und blickte dabei in viele zufriedene Gesichter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611451?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker