Norbert Wallecks Leidenschaft für Lateinamerika
Das Paradies liegt in Peru

Everswinkel -

Normalerweise wäre Norbert Walleck jetzt ganz weit weg. Luftlinie 10 300 Kilometer etwa. In Peru. Er würde durchs Land reisen, beeindruckende Landschaften und nicht minder faszinierende Menschen bewundern. Aber normal ist nichts in dieser Zeit. Norbert Walleck ist seit einiger Zeit wieder in Deutschland. Die Corona-Welle hat ihn zurückgespült. Jetzt träumt er von einer Zeit, die Vergangenheit ist und wieder Gegenwart werden soll. Von Klaus Meyer
Samstag, 03.10.2020, 09:30 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 03.10.2020, 09:30 Uhr
Sonnenuntergang an der Pazifikküste von Barranca in Peru – einer der Foto-Lieblingsorte von Norbert Walleck.
Sonnenuntergang an der Pazifikküste von Barranca in Peru – einer der Foto-Lieblingsorte von Norbert Walleck. Foto: Norbert Walleck
Es war der 17. April, als der frühere Everswinkeler quasi fluchtartig Peru verließ. Vier Wochen zuvor hatte der peruanische Präsident das Land wegen der aufkommenden Corona-Pandemie unter Quarantäne gestellt, inzwischen waren sämtliche Flughäfen geschlossen, und normale Linienflüge gab‘s nicht mehr.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7613288?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker