Workshop für Kinder: „Die beste Zeit“
Schule wird zum Filmset

Dienstag, 13.10.2020, 16:01 Uhr aktualisiert: 14.10.2020, 15:42 Uhr
Und Action! Am Dienstag bot die Verbundschule die Kulisse für die Dreharbeiten. Die Leitung übernehmen dabei Carolin Wolff und Paolo Baldassare, als Tanzlehrerin ist Esther Wohlgemuth mit von der Partie. Unterstützt werden sie von Elli Wolff, Cindy Hilpert und Marika Bohlsen (kl. Foto).
Und Action! Am Dienstag bot die Verbundschule die Kulisse für die Dreharbeiten. Die Leitung übernehmen dabei Carolin Wolff und Paolo Baldassare, als Tanzlehrerin ist Esther Wohlgemuth mit von der Partie. Unterstützt werden sie von Elli Wolff, Cindy Hilpert und Marika Bohlsen (kl. Foto). Foto: Christopher Irmler

Eigentlich müsste es in diesen Tagen rund um die Verbundschule eher ruhig und beschaulich zugehen. Schließlich pausiert der Unterricht und sowohl Schüler- als auch Lehrerschaft genießen die Herbstferien.

Doch weit gefehlt. Im Gebäude sind einige Handwerker im Einsatz, Teile des Außengeländes werden im Handumdrehen zum Filmset. Am Dienstagmorgen ist hier die Film-Projektgruppe von Carolin Wolff und ihrem Ehemann Paolo Baldassare anzutreffen. 14 Kinder im Alter von neun bis 15 Jahre drehen hier Szenen für ihren Film „Die beste Zeit“.

Schon in der Vergangenheit erfreuten sich Wolffs Film-Workshops in den Schulferien großer Beliebtheit. Ein Umstand, der die Leiterin des Projekts durchaus mit gewissen Problemen konfrontiert. „Die meisten, die einmal mitgemacht haben, wollen auch beim nächsten Mal wieder dabei sein. Andererseits möchten wir natürlich so vielen Kindern wie möglich die Teilnahme ermöglichen.“

In dieser Woche sind zwei „Wiederholungstäter“ aus dem Sommer dabei, als beim „talentCAMPus“ ein Hauch von Hollywood durch Everswinkel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wehte. In der kommenden Woche wird eine zweite Gruppe für „Die beste Zeit“ vor den Kameras stehen. Und das gleich im doppelten Sinn. Schließlich handelt der Film davon, einen Film zu drehen.

Damit ist fast jede Rolle doppelt besetzt – vom Kameramann, den Schauspielern bis zum Regisseur und der Maskenbildnerin.

Neben der Verbundschule kommen die Nachwuchsschauspieler auch im Haus der Generationen und im Wald zusammen. Abschließend sollen am Donnerstag und Freitag einige Szenen im „Greenscreen“ gedreht werden.

Zwischendurch ist derweil ein weiteres Talent gefragt: das Tanzen. Unter der Anleitung von Tanzlehrerin Esther Wohlgemuth üben die Teilnehmer immer wieder kleinere Sequenzen ein. Mit ein wenig Playback und entsprechender Technik performt die Gruppe so den Klassiker „There‘s No Business Like Show Business.“

Nach all den mit sicherlich viel Spaß verbundenen Drehtagen müssen sich die Nachwuchsfilmer jedoch ein wenig in Geduld üben. Die fachlichen Feinarbeiten in Sachen Schneiden und Bearbeiten übernehmen die Profis, ehe für Ende November das große Wiedersehen geplant ist.

Dann möchten Carolin Wolff und ihre Workshopteilnehmer im Haus der Generationen zur Filmpremiere einladen. Willkommen sind dann nicht nur die Aktiven, sondern auch deren Eltern und Geschwister.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7630336?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker