DMK erweitert Speiseeis-Produktion in Everswinkel
100 Millionen Liter eiskalter Genuss

Everswinkel -

Offensive in Sachen Eiscreme: Das Deutsche Milchkontor ist dabei, die Produktionskapazitäten für die Speiseeis-Herstellung auszuweiten. Dies geschieht am Standort Everswinkel, wo derzeit neue Produktionslinien im bestehenden Gebäudekomplex aufgebaut werden. Schon im Januar soll dort das erste Eis produziert werden.

Donnerstag, 03.12.2020, 09:15 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 09:20 Uhr
Das Deutsche Milchkontor weitet die Eiskrem-Produktion am Standort Everswinkel um 35 Prozent aus.
Das Deutsche Milchkontor weitet die Eiskrem-Produktion am Standort Everswinkel um 35 Prozent aus. Foto: Klaus Meyer

1,1 Milliarden Euro Umsatz jährlich. Rund 13 Millionen regelmäßige Konsumenten deutschlandweit. 635 Millionen Liter Produktionsmenge landesweit. Statistik-Daten der Statista GmbH zum Thema industriell gefertigtes Speiseeis, das auf einen Marktanteil von 88 Prozent kommt. Rund 8,3 Liter Speiseeis schlemmt der Deutsche pro Jahr. Kommt ein Jahrhundertsommer hinzu, dürfte es noch mehr sein. Kein Wunder also, dass man beim Deutschen Milchkontor (DMK), wo man sich schon seit 60 Jahren mit der Produktion von hochwertigem Speiseeis beschäftigt, diesen Bereich nun ausbauen will. Immerhin vertreibt die DMK Ice Cream ihre Produkte bereits weltweit und gehört in Europa nach eigenem Bekunden zu den „Top 5“ der Branche.

An drei Standorten wird die cremige DMK-Erfrischung produziert: In Prenzlau, Haaren und eben Everswinkel. Und hier vor Ort wird derzeit daran gearbeitet, die Produktionskapazität von 65 auf künftig mehr als 100 Millionen Liter Eis aufzustocken, wie Oliver Bartelt , globaler Leiter der Unternehmenskommunikation beim DMK, auf WN-Anfrage erklärt. Dafür ist allerdings kein neues Gebäude nötig, sondern das bestehende Werk wird dafür umgebaut und angepasst.

Die Umbauarbeiten sind im vollen Gange und schreiten laut Unternehmens-Pressesprecher zügig voran.

Die Umbauarbeiten sind im vollen Gange und schreiten laut Unternehmens-Pressesprecher zügig voran. Foto: DMK

„Die Umbauarbeiten schreiten aktuell gut voran“, blickt Bartelt auf die derzeitigen Maßnahmen. So seien die beiden Stieleis-Anlagen bereits fertig installiert, und der Aufbau der neuen Sandwich-Linie folge. Nächster Schritt sei dann, die Anlagen einige Testphasen durchlaufen zu lassen. So werde zurzeit die Elektronik der Mini-Stieleis-Linie getestet, gefolgt von mechanischen Tests der Linien und einem abschließenden Produktionstest. „Trotz aller Herausforderungen, vor allem auch durch die Corona-Krise, verlaufen die Bauarbeiten relativ im Zeitplan. Deshalb gehen wir auch davon aus, dass die neuen Eis-Linien zum Jahreswechsel planmäßig in Betrieb genommen werden können.“ Mit dem Ausbau der Eis-Produktion geht auch ein Ausbau der Arbeitsplätze einher. 30 neue Stellen werden in einem ersten Schritt zurzeit besetzt. DMK suche noch Fachkräfte für den mechanischen und  elektronischen Bereich sowie Maschinen- und Anlagenfahrer.

Wir bauen damit weiter an der DMK der Zukunft.

Oliver Bartelt

„Wir bauen damit weiter an der DMK der Zukunft. Deutschlands größte Molkereigenossenschaft, mit Marken wie Milram, Humana, Uniekaas oder Alete einer der größten Lieferanten des deutschen Lebensmitteleinzelhandels, soll sich weiter zu einem stark markt- und konsumentenorientierten Unternehmen entwickeln.“ Ziel sei es, sich „bestmöglich aufzustellen“ und das Produktionsnetzwerk „weiter zu optimieren“ Den Standort Haaren gibt DMK bei diesem Prozess zum Jahreswechsel an die Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) ab. „Der Verkauf des Standorts Waldfeucht-Haaren ermöglicht uns, unsere Eis-Produktion auf zwei Standorte zu konzentrieren. Das schafft weitere Synergien“, erklärte Ingo Müller, CEO der DMK Group, jüngst gegenüber dem „TK-Report“. Die Konzentration auf die beiden Standorte schaffe weitere Synergien und sei ein weiterer Baustein, das Eisgeschäft solide aufzustellen, betont Bartelt. „Das sind also tolle Nachrichten für unseren Standort in Everswinkel.“

Schon zum Jahresbeginn 2021 soll die Produktion von Eiskrem auf den neuen Linien aufgenommen werden.

Schon zum Jahresbeginn 2021 soll die Produktion von Eiskrem auf den neuen Linien aufgenommen werden. Foto: DMK

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7705233?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker