Gruppe „Fit ab 50“mit Planungen für 2021
Hoffen auf baldige Touren

Everswinkel -

Einmal abgesehen von den weiter bestehenden Corona-Beschränkungen: Die Gruppe „Fit ab 50“ ist stolz aufs neue Halbjahresprogramm.

Sonntag, 27.12.2020, 16:18 Uhr
Bewegung i
Bewegung i Foto: Fit ab 50

Der Veranstaltungs-Flyer der Gruppe „Fit ab 50“ – das Gemeinschaftsprojekt vom DRK Ortsverein Everswinkel und des SC DJK Everswinkel – für das erste Halbjahr 2021 ist liegt vor (wie bereits kurz berichtet). Das Leitungsteam mit Marlies Harms, Günter Hein , Norbert Seidel und Jürgen Teunissen freut sich nach eigenen Angaben, dass wieder ein interessantes Programm für das erste Halbjahr habe aufgestellt werden können. Die Durchführung der Veranstaltungen hängt allerdings wie gewohnt von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie und der jeweils geltenden Corona-Schutzverordnung ab.

Das Leitungsteam weist daher darauf hin, dass es jeder Zeit zu Änderungen des Programms und zu Absagen kommen kann. Neben den üblichen Nachmittagstouren werden ab dem 31. März auch wieder Abendtouren, insbesondere für die Berufstätigen „Fit ab 50er“, angeboten. Auf die Vier-Tage-Radtour (über Fronleichnam) nach Rietberg und die 9. „Fit- ab-50-Wanderwoche“ nach Fischen im Allgäu, die im nächsten Jahr bereits in der Zeit vom 13. bis 20. Juni stattfindet und zu denen Anmeldungen bis zum 28. Feb-ruar erforderlich sind, weisen sie in ihrer Pressemitteilung besonders hin. Die Auftaktradtour am 24. März soll zum „Landcafé Altes Backhaus“ nach Einen gehen.

Wanderwoche im Fischen im Allgäu

Auch wenn „Fit ab 50“ ein Gemeinschaftsprojekt vom DRK und SC DJK Everswinkel ist, sind alle Bürgerinnen und Bürger, die Interesse an den Rad- und Wandertouren haben – unabhängig von einer Vereinszugehörigkeit – eingeladen, hieran teilzunehmen.

Besonders angesprochen fühlen sollen sich Menschen, die in den letzten Monaten in den Ruhestand getreten oder neu nach Everswinkel gezogen sind. Die Aktivitäten bieten gute Möglichkeiten, die Freizeit interessant zu gestalten und neue Menschen kennenzulernen. Bei allen Radtouren wird die Geschwindigkeit entsprechend dem jeweiligen Streckenprofil und der Witterung sowie der individuellen Leistungsfähigkeit der Teilnehmer angepasst und die Pausen so gewählt, dass jeder Teilnehmer Freude an der jeweiligen Tour haben wird. Aus Sicherheitsgründen wird – je nach Teilnehmerzahl – in zwei oder mehreren Gruppen zu jeweils zehn bis zwölf Personen auf Sichtabstand gefahren.

Weitere Informationen zur Wanderwoche können bei Günter Hein (  22 80 100) oder bei Jürgen Teunissen (  57 16) angefordert werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7740710?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker