Karnevalisten besuchen den Bürgermeister
Rathaus-Sturm als „Light-Version“

Everswinkel -

Die Corona-Situation hat allen Karnevalisten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die ursprünglichen Pläne vom Oktober für eine Open-Air-Veranstaltung, mit der wenigstens den Tanzgruppen eine Bühne geboten werden sollte, sind aufgrund des Lockdowns schnell wieder verworfen worden. Dennoch wollten die Everswinkeler Karnevalsgruppen nicht auf den Rathaussturm verzichten – wenn auch in einer „Light-Version“.

Samstag, 13.02.2021, 08:05 Uhr aktualisiert: 13.02.2021, 08:10 Uhr
Närrischer Besuch:
Närrischer Besuch: Foto: Gemeinde

So machten sich Obermöhne Sandra Jurdeczka, EKG-Präsident Marcel Veltmann , Kolping-Karnevalspräsident Lars Thiemann und MGV-/BSHV-Elferratsschriftführer Niklas Rutsch am Weiberfastnachts-Donnerstag auf den Weg, um Bürgermeister Sebastian Seidel bei Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln einen Besuch abzustatten. Ins Rathaus vorkämpfen konnte sich allerdings nur Obermöhne Sandra Jurdeczka, die stolz die Fahne der Möhnen auf dem Balkon hisste. Dabei übergab sie dem Verwaltungschef auch den „Corona-Karnevals-Pin“, der jetzt bei allen aktiven Karnevalisten gegen eine Spende erhältlich ist. „Es ist eine gemeinsame Aktion aller Everswinkeler Karnevalsgruppen, mit der wir zeigen wollen, dass wir trotz Corona Karneval im Herzen tragen und wir alle – besonders jetzt – zusammenhalten.“

Bürgermeister Seidel freute sich sehr über den Besuch. „Es ist schön, dass auch in diesem Jahr am traditionellen Rathaussturm festgehalten wird. Und wir freuen uns alle nun umso mehr, dass wir im nächsten Jahr hoffentlich alle wieder gemeinsam feiern können“, so Seidel, der für die vier Karnevalisten ein coronakonform verpacktes Care-Paket zusammengestellt hatte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7816670?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker