Kultur-Wochenende am 6. und 7. März
Digitaler Start ins Jubiläumsjahr

Everswinkel -

Den Start in sein Jubiläumsjahr hatte sich der Kulturkreis Everswinkel wohl anders vorgestellt. Die kulturelle Durststrecke soll jetzt aber ein Ende finden, wie der Vorstand in einer Pressemitteilung erklärt. Schließlich wird der Verein am 13. April 25 Jahre alt und möchte ganzjährig einen spritzigen Cocktail an mitreißenden Veranstaltungen präsentieren. Alle Menschen in beiden Ortsteilen können sich also freuen auf ein buntes Programm unter dem Motto: „25 Jahre Kulturkreis Everswinkel – Momente sammeln“.

Samstag, 27.02.2021, 09:55 Uhr aktualisiert: 27.02.2021, 10:00 Uhr
„Die Jazzuniversität“ spielt am Samstag (6. März) auf: Musikalische Leckerbissen sind dabei garantiert
„Die Jazzuniversität“ spielt am Samstag (6. März) auf: Musikalische Leckerbissen sind dabei garantiert Foto: Jazzuniversität

Die Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf unterstützt den Kulturkreis bei seinem Jubiläumsprogramm mit einem großzügigen Zuschuss. Die verschiedenen Arbeitskreise haben sich in den letzten Wochen voller Elan an die Umsetzung ihrer Ideen gemacht. Selbstverständlich werden diese an die jeweils geltenden Bedingungen angepasst. Das bedeutet zum Beispiel, dass die ersten Darbietungen momentan nicht analog, sondern ausschließlich digital angeboten werden.

Gleich zum Start geht es mit einem geballten Programm los, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Der virtuelle Besuch des 1. Digitalen Kulturwochenendes (6. und 7. März) ist für alle Interessierten kostenfrei, ein Dankeschön für die Treue der unzähligen Besucher und Unterstützer in der Vergangenheit. Die Modalitäten für die Anmeldung finden sich zeitnah zum jeweiligen Termin auf der Internetseite des Vereins: www.kulturkreis-everswinkel.de.

Am Samstag (6. März) wird um 20 Uhr ein musikalischer Leckerbissen serviert. Seit 1976 gibt es den kleinen, den jazzigen, den charmanten, den ganz leichtfüßigen Ableger der „Blechgäng“: „Die Jazzuniversität“. Mit einem Lächeln in den Augen präsentiert die Band ihren Jazz, der irgendwo zwischen Swing, Blues, Dixieland und noch irgendetwas anderem angesiedelt ist. Wobei ganz klar ist, was Jazz für die Band bedeutet: es kommt meistens anders als geplant, musikalische Ausflüge sind an der Tagesordnung, es gibt Platz für Improvisationen und Spontanes. Und wenn auch einige Songs musikalisch fest arrangiert sind, so bedeutet das noch lange nicht, dass nicht irgendeiner der Musiker (meistens Zwilling Gerd) das Arrangierte einfach „vergisst“. Und hat ein Gast einmal einen musikalischen Wunsch geäußert, wurden die Zwillinge - soweit bekannt ist - noch nie auf dem falschen Fuß erwischt. Was sie kennen, können sie auch zu Musik werden lassen, wenn gewünscht, sogar tanzbar!

Die „Jazzuniversität“, das sind neben den Zwillingen Richi (Saxofon und Gesang) und Gerd Bracht (Kontrabass und ein klein wenig Gesang), der (auch ein klein wenig singende) Jazzpianist Winne Voget, der Posaunist Mathias Fleige, der auch ein klein wenig singt, und der Trommler Aaron Schrade, allesamt in den unterschiedlichen Musikerszenen bekannte Namen. Für allerbeste Unterhaltung ist also gesorgt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7839644?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker