Kein Schwimmunterricht für die Jüngsten
Ein „Seepferdchen“-Jahrgang fehlt

Telgte/Everswinkel -

Die DLRG kümmert sich darum, dass Mädchen und Jungen frühzeitig Schwimmen lernen. Doch die Bäderschließungen durch die Corona-Pandemie haben dafür gesorgt, dass einige Vorschulkinder noch keine Erfahrungen im kühlen Nass sammeln konnten. Dem Leiter der Abteilung Schwimmen der DLRG-Ortsgruppe, Thomas Schwaack, bereitet das Fehlen der vielen „Seepferdchen“ große Sorgen. Von Marion Fenner
Donnerstag, 18.03.2021, 17:04 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 18.03.2021, 17:04 Uhr
Schwimmkurse für die Kleinsten finden derzeit nicht statt. Thomas Schwaack, Leiter der DLRG-Ortsgruppe, bedauert sehr, dass viele Kinder überhaupt nicht Schwimmen lernen.
Schwimmkurse für die Kleinsten finden derzeit nicht statt. Thomas Schwaack, Leiter der DLRG-Ortsgruppe, bedauert sehr, dass viele Kinder überhaupt nicht Schwimmen lernen. Foto: Fotos: IMAGO/Monkey Business/privat
„Die Sehnsucht nach dem Schwimmen ist sehr groß“, sagt Thomas Schwaack, Vorstandsmitglied der DLRG-Ortsgruppe Telgte, die auch für Everswinkel zuständig ist. Aktuell fänden aufgrund der Corona-Pandemie keine Kurse und kein Training statt. „Wir planen erst einmal zum 1. Mai den Start in die Freibadsaison“, sagt Schwaack. Sorge bereitet dem Schwimmtrainer, dass ein kompletter „Seepferdchen“-Jahrgang jetzt nicht ins Wasser konnte. Das bedeute, dass einige der Fünf- und Sechsjährigen in der Nachbargemeinde – Schwaack schätzt rund 20 Prozent – das Schwimmen nicht gelernt hätten, bevor sie in die Schule kämen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7873525?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7873525?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F128%2F
Nachrichten-Ticker