Schulen präsentieren „Die Vorstadtkrokodile“
Olympiahalle wird Theaterbühne

Ennigerloh -

Musicalprojekte sind, nicht zuletzt, weil sie den Schülern helfen, für das Berufsleben unabdingbare soziale Kompetenzen zu erwerben, fester Bestandteil des Programms der Anne-Frank-Schule Ennigerloh und der Gesamtschule Ennigerloh/Beckum.

Freitag, 25.10.2013, 08:10 Uhr

Musicalprojekte sind, nicht zuletzt, weil sie den Schülern helfen, für das Berufsleben unabdingbare soziale Kompetenzen zu erwerben, fester Bestandteil des Programms der Anne-Frank-Schule Ennigerloh und der Gesamtschule Ennigerloh/ Beckum . Nach drei erfolgreichen Musical-Aufführungen („Der kleine Tag“, „Der kleine Vampir“, „Das Dschungelbuch – rettet Mowglis Welt“) realisieren Schüler und Lehrer derzeit ein neues Projekt.

Sie bringen Max von der Grüns Klassiker „Die Vorstadtkrokodile “ auf die Bühne. Der Warendorfer Dr. Klaus Döhring, Musiklehrer an beiden Schulen, zeichnet für die Komposition des Musicals – die Rechte hat er vom Bertelsmann-Verlag erworben – verantwortlich. Eva Rodenbach und Ulrike Köpke, Lehrerinnen der Anne-Frank-Schule, schrieben das Drehbuch. Um die Choreographie kümmerte sich Natalie Wagner, das Bühnenbild stellte M. Wöstmann her, die Kostüme nähte Christa Schräder. Die Lichttechnik besorgt Marius Biekmann (arsluminis.de), die Tontechnik Armin Kolmitz, Ahlen. Eingespannt sind ferner Hausmeister Udo Tiemann, Sekretärin Annette Harbaum, Eltern, die Lehrerkollegien beider Schulen, ja selbst ehemalige Lehrer und last but not least die Schüler. Diese proben seit mehr als einem Jahr nicht nur in der Schulzeit, sondern auch in Freizeit und der Ferien.

In einer Projektwoche soll nun die Olympia-Halle in Ennigerloh zu einem Theatersaal umgestaltet werden. Premiere hat das Musical, das von dem querschnittsgelähmten Kurt erzählt, der den „Krokodilern“ angehören möchte, aber keine riskante Mutprobe bestehen kann und beweisen will, dass Mut auch anders gezeigt werden kann, am 15. November um 19 Uhr.

Für diesen Abend hat sich hoher Besuch angesagt. So wird die Witwe Max von der Grüns kommen. Außerdem wird Heiner Beeker, der im WDR-Film von 1977 den Frank spielte, dabei sein. Angesagt haben sich David Hürten und Leonie Tepe, die in der Neuverfilmungen die Rollen von Frank und Maria übernommen haben. Auch Monika Sikora-Weinmann, mehrfache Medaillengewinnerin im Tischtennis bei den Paralympics, wird erwartet.

Weitere Aufführungen sind am Samstag (16. November) um 18 Uhr sowie am Sonntag (17. November) um 11 Uhr vorgesehen. Hinzu kommen vier Schulvorstellungen am 15., 18., 19. und 20. November, jeweils um 9.30 Uhr.

Karten (Erwachsene: 9 Euro, Schüler (bis 16 Jahre): 6. Euro, Minikarte: 1 E, 2 K = 17 Euro, Maxikarte: 2 E, 2 K = 26 Euro) gibt es im Musikhaus Hoffmann, Warendorf und im Sekretariat der Schule, ✆  0 25 24 / 95 02 91.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1995566?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F1932958%2F2072684%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker