„Campus dual“: Tim Hilbig stellt originelles Produkt vor/Studium immer beliebter
Bierkasten mit Zapfanlage

Kreis Warendorf -

Tim Hilbig war sehr gefragt. Alle Besucher der Messe „Campus dual“ im Berufskolleg Beckum interessierten sich für die Bierkasten-Zapfanlage, die der 22-jährige Neubeckumer entwickelt hat

Freitag, 06.02.2015, 10:02 Uhr

Viele Fragen zu seiner Bierkastenzapfanlage musste Tim Hilbig bei der Messe „Campus dual“ im Berufskolleg Beckum beantworten.
Viele Fragen zu seiner Bierkastenzapfanlage musste Tim Hilbig bei der Messe „Campus dual“ im Berufskolleg Beckum beantworten. Foto: Hartleb

„Das war eine Arbeit im Rahmen meines Studiums“, erklärt Hilbig , der parallel zur Ausbildung zum technischen Zeichner bei ThyssenKrupp ein duales Maschinenbaustudium an der FH Münster-Steinfurt absolviert. In der nächsten Zeit wartet auf ihn die Bachelorarbeit, um den akademischen Grad des Bachelor of Engeneering zu erwerben, was früher einmal der klassische Diplomingenieur war.

Der Anlagenbauer aus Neubeckum war einer von 28 Ausstellern, die sich bei der zweiten Auflage von „Campus dual“ vorstellten. „Die Bandbreite reicht von der klassischen Verwaltung, Krankenkasse und Bank über Gesundheit und Pflege, Dienstleister und Softwareanbieter bis zum Industrieunternehmen“, freute sich Bettina Dittmar , Projektleiterin des Hochschulkompetenz-Zentrums (HoKo), das gemeinsam mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung die Messe zum dualen Studium veranstaltete.

Entsprechend groß war das Interesse der Schüler aus dem Kreis, die sich für einen Messebesuch angemeldet hatten. Als erste am Start waren die Schüler vom gastgebenden Berufskolleg Beckum . Zu den Interessenten gehörten die 16 Schüler der Sportklasse wie Azubis aus dem Bereich Mechatronik im dritten Lehrjahr, die sich ebenfalls über die Möglichkeiten eines weiterführenden Studiums informieren wollten. Mit einer überraschenden Offerte lockte Denise Spinnecker vom Textil-Hersteller Takko aus Telgte: „Wir suchen aktuell vier Informatikstudenten.“

Sehr zufrieden mit dem Aufschwung, den das duale Studium im Kreis Warendorf genommen hat, ist gfw-Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann, die auch das HoKo leitet. Ursprünglich mit sechs Studierenden gestartet, sind es inzwischen über 130, die am Standort Beckum die Möglichkeit des dualen Studiums nutzen. „Der nächste Schritt folgt im Oktober mit einem Job-Matching“, kündigt Michalczak-Hülsmann an, wenn Absolventen der vier Hochschulen der Region und Unternehmen zusammengebracht werden sollen. Die Besten eines jeden Jahrgangs würde Beckums Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann am liebsten für die Verwaltungslaufbahn interessieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3050574?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F4852527%2F4852538%2F
Pferdetransporter kollidiert mit Bus
Die beiden trächtigen Stuten wurden in eine Tierklinik gebracht.
Nachrichten-Ticker