Bernhard Daldrup bleibt SPD-Vorsitzender
Breitseite gegen Gericke und CDU

Kreis Warendor -

Mit einer Breitseite auf den Landrat eröffnete die SPD auf ihrem Kreisparteitag am Samstag in Enniger den politisch heißen Herbst im Kreis.

Montag, 26.10.2015, 11:10 Uhr

Nach seiner Wiederwahl zum Kreisvorsitzenden nahm Bernhard Daldrup (2.v.l.) im „Lindenhof in Enniger die Glückwünsche von Franz-Ludwig Blömker (l.) Karsten Koch (Mitte), Christiane Seitz-Dahlkamp und Jürgen Wagner entgegen..
Nach seiner Wiederwahl zum Kreisvorsitzenden nahm Bernhard Daldrup (2.v.l.) im „Lindenhof in Enniger die Glückwünsche von Franz-Ludwig Blömker (l.) Karsten Koch (Mitte), Christiane Seitz-Dahlkamp und Jürgen Wagner entgegen.. Foto: Hartleb

Nachdem der mit hoher Zustimmung wiedergewählte Vorsitzende Bernhard Daldrup der Kreisverwaltung bereits vorgehalten hatte, dass sie auch schon im Vorgriff auf die inzwischen vom Bundestag beschlossenen Erleichterungen und Vereinfachungen bei der Genehmigung von Flüchtlingsunterkünften hätte anwenden können, legte Karsten Koch als SGK-Kreisvorsitzender (Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik) nach und warf dem Kreis vor, mit der wenn auch leicht abgeschwächten Erhöhung der Kreisumlage die Städte und Gemeinden in die Haushaltssicherung zu treiben. Kochs Appell: „Wir müssen gemeinsam Front machen gegen die Erhöhung der Kreisumlage.“

Zuvor war Daldrup mit 54 von 56 abgegebenen Stimmen als Kreisvorsitzender in seinem Amt bestätigt worden. Ihm als Stellvertreter zur Seite stehen künftig Christiane Seitz-Dahlkamp (Albersloh) und Bernhard Meiwes ( Ahlen ), der für Uwe Denkert ( Beckum ) in den Kreisvorstand einzog, der nicht wieder kandidierte. Neu im geschäftsführenden Vorstand ist Simone Frietsch (Ostbevern) als Finanzbeauftragte, die die Arbeit von Mechthild Bürsmeier-Nauert fortsetzt, die nach 30-jähriger Vorstandstätigkeit ausschied. Auch Wolfgang Stüker (Warendorf) kandidierte erstmals für das Amt des Schriftführers.

Bei den Wahlen der 17 Beisitzer setzten sich alle Vorschläge im ersten Wahlgang durch: Felix Brinkmann (Beckum), Anne Claßen (Liesborn), Uta Gabriel (Warendorf), Günter Holz (Ahlen), Andrea Kleene-Erke (Warendorf), Cornelia Lipkow (Telgte), Sophia Maschelski (Ahlen-Dolberg), Hans-Jürgen Metzger (Ahlen), Willi Ohlmeier (Ennigerloh), Caroline O´Sullivan (Beckum), Ralf Pomberg (Beelen), Steven Scholle (Ahlen), Ingo Stude (Drensteinfurt), Lore Tröbst (Everswinkel), Natalie Wagner (Ennigerloh), Annette Watermann-Krass (Sendenhorst) und Florian Westerwalbesloh (Oelde).

Scharfe Kritik an Landrat Dr. Olaf Gericke und am Vorhalten der CDU im Kreistag übte auch Vizelandrat Franz-Ludwig Blömker. Er bemängelte, dass die Mehrheit von CDU, FDP und AfD den Vorschlag der SPD, die Städte und Gemeinden mehr an der Etataufstellung und Aufgabenkritik zu beteiligen, abgelehnt habe.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3589612?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F4852527%2F4852530%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker