Tourismus im Aufwind
Rekord bei Übernachtungen

Ostbevern -

Dass die Touristik im Kreis ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist, darüber sind sich die Teilnehmer des Aktionstages der TAG (Touristische Arbeitsgemeinschaft) „Parklandschaft Kreis Warendorf“ einig.

Samstag, 06.05.2017, 08:05 Uhr

Befassten sich beim TAG-Aktionstag mit dem Tourismus im Kreis Warendorf: Landrat Dr. Olaf Gericke, die Bürgermeister im Kreis sowie Vertreter weiterer Institutionen.
Befassten sich beim TAG-Aktionstag mit dem Tourismus im Kreis Warendorf: Landrat Dr. Olaf Gericke, die Bürgermeister im Kreis sowie Vertreter weiterer Institutionen. Foto: Anne Reinker

Bei einem Treffen im Rittersaal von Schloss Loburg in Ostbevern wurden die jüngsten Entwicklungen im Tourismus , die Maßnahmen für dessen Förderung und künftige Termine gemeinsam erörtert. Neben Landrat Dr. Olaf Gericke nahmen auch die Bürgermeister der kreisangehörigen Gemeinden und Vertreter weiterer Organisationen teil.

„Diese Veranstaltung unterstreicht die Gemeinschaftsleistung nicht nur auf den Kreis, sondern auch auf das Münsterland bezogen“, sagte Gericke. „Der Blick allein auf den eigenen Kirchturm, auf den eigenen Kreis wird nicht helfen“, unterstrich er die Anstrengungen, die man gemeinsam unternehmen müsse. Dies geschah im vergangenen Jahr mit großem Erfolg, wie er mit Zahlen belegte.

Demzufolge ist die Zahl der Einquartierungen in diesem Zeitraum um fünf Prozent gestiegen und haben damit erstmals die „magische Grenze“ von 400 000 Übernachtungen durchbrochen. „Damit erzielen wir im Kreis einen neuen Rekord“, so Gericke. Zudem liege man noch über dem Landestrend, der ebenfalls eine deutliche Tendenz nach oben zeige. Punkten konnte man auch bei den Gästen aus dem Ausland, vor allem aus den Niederlanden. Aufgrund der Zahlen könne man von Umsätzen in Höhe von 239,3 Millionen Euro ausgehen. „Die Gemeinschaftsleistung der Städte und Gemeinden führte zu diesen Zahlen“, betonte der Landrat.

Die Marketingstrategien dafür erläuterte Carsten Grawunder (Bürgermeister Drensteinfurt) und wies verschiedene Projekte dafür auf. Ins Detail dabei ging Christine Schneider (Amt für Planung und Naturschutz), die die neuen Printmedien und die Bedeutung der neuen Medien im Bereich Tourismusförderung beleuchtete.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4812758?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker