Neuer Kreishandwerksmeister
Lohmann folgt auf Wahlbrink

Kreis Warendorf -

Heinz-Bernd Lohmann ist neuer Kreishandwerksmeister. Der Tischlermeister aus Everswinkel löst Erika Wahlbrink aus Ibbenbüren ab, die das Amt zehn Jahre ausgeübt hatte.

Samstag, 01.07.2017, 08:07 Uhr

Der neue Vorstand der Kreishandwerkerschaft mit Ehrengästen. Der neue Kreishandwerksmeister ist Heinz-Bernd Lohmann (4. v. r.).
Der neue Vorstand der Kreishandwerkerschaft mit Ehrengästen. Der neue Kreishandwerksmeister ist Heinz-Bernd Lohmann (4. v. r.). Foto: Beate Kopmann

Mit stehendem Applaus bedankten sich die Vertreter des Handwerks bei der Friseurmeisterin. Sie betonte in ihrer Abschiedsrede, dass es den vielen ehrenamtlich Tätigen in den Innungen und bei der Kreishandwerkerschaft wirklich „um die Liebe zum Handwerk und nicht um ökonomisches Kalkül“ gehe.

Nun gehe sie mit einem weinenden und einem lachenden Auge, sagte Wahlbrink , „weil mir das Kämpfen fürs Handwerk immer noch Spaß macht. Heinz-Bernd Lohmann und seine Stellvertreter Thomas Scheiwe (Warendorf) und Thomas Bäumer (Ibbenbüren) seien aber nicht nur Ersatz, sondern „eine sehr gute Wahl“.

Es geht um die Liebe zum Handwerk und nicht um ökonomisches Kalkül.

Erika Wahlbrink

Diese Einschätzung teilt Hauptgeschäftsführer Frank Tischner. Er schenkte Lohmann einen Amboss mit den Worten: „Er wird heiß und manchmal fliegen auch Funken. Das wünsche ich mir für unsere Zusammenarbeit.“ Der Tischlermeister schmunzelte: „Bislang hat es ja nur bis zum Holz gereicht. Aber jetzt eifere ich mal Herrn Laumann nach und versuche es mit Metall“, sagte Lohmann in Anspielung auf den gerade zum NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales gekürten Karl-Josef Laumann, der zunächst eine Ausbildung als Maschinenschlosser gemacht hatte. Laumann war ebenso wie Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller unter den Ehrengästen.

Die scheidendende Kreishandwerksmeisterin Erika Wahlbrink und Friedrich-Wilhelm Blömker (l.) wurden von Bernhard Hembrock, stellvertretender Landrat des Kreises Steinfurt, verabschiedet.

Die scheidendende Kreishandwerksmeisterin Erika Wahlbrink und Friedrich-Wilhelm Blömker (l.) wurden von Bernhard Hembrock, stellvertretender Landrat des Kreises Steinfurt, verabschiedet.

Heinz-Bernd Lohmann, Inhaber der H. Lohmann Möbel GmbH, ist seit 2012 ist im Vorstand der Kreishandwerkerschaft, 2015 wurde er zum stellvertretenden Kreishandwerksmeister gewählt. In seiner Rede kritisierte Lohmann die zunehmende Akademisierung der Ausbildung. „Die duale Ausbildung wird zwar gelobt, gerät aber dennoch immer mehr ins Hintertreffen.“ Auch sei die Zahl der Ausbildungsbetriebe stark zurückgegangen. Zusammen mit der demografischen Entwicklung sei das ein „gefährlicher Cocktail“. Die Digitalisierung, Stichwort Handwerk 4.0, zählte Lohmann zu den weiteren Baustellen. „Das sind Herausforderungen, mit denen Risiken, aber auch Chancen verbunden sind.“

Die duale Ausbildung wird zwar gelobt, gerät aber dennoch immer mehr ins Hintertreffen.

Heinz-Bernd Lohmann

Auch Frank Tischner kritisierte als Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft die „Überakademisierung der Ausbildung“. Gleichzeitig gebe es fehlende Ausbildungsreife und hohe Abbruchzahlen in Schule und Hochschule. Das kreidete Tischner vor allem einer „ideologisch falsch verstandenen Bildungspolitik“ an. Er nutzte die Anwesenheit der beiden Landtagsabgeordneten Andrea Stullich (Rheine) und Henning Rehbaum (Albersloh), um die neue Landesregierung aufzufordern, sich dieses Themas ernsthaft anzunehmen. Tischner wörtlich: „Es nützt in NRW nichts, wenn man auf dem Dach der Titanic anfängt, die Liegestühle umzudekorieren.“

Die Laudatio auf Paul Laukötter, bisheriger stellvertretender Kreishandwerksmeister (Mitte) und Heinz Nienkemper (l.), der ebenfalls im Vorstand der Kreishandwerkerschaft tätig war, hielt Landrat Dr. Olaf Gericke.

Die Laudatio auf Paul Laukötter, bisheriger stellvertretender Kreishandwerksmeister (Mitte) und Heinz Nienkemper (l.), der ebenfalls im Vorstand der Kreishandwerkerschaft tätig war, hielt Landrat Dr. Olaf Gericke.

Mit Erika Wahlbrink wurden auch Paul Laukötter, Friedrich-Wilhelm Blömker und Heinz Nienkemper aus dem Vorstand der Kreishandwerkerschaft verabschiedet. Tischner hob hervor, dass unter ihnen auch „Gründungseltern der Fusion“ seien, die das Handwerk in Warendorf und Steinfurt vor zehn Jahren realisiert hatte. „Es fällt schwer, an so einem Punkt einfach „Tschüss“ zu sagen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4968859?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
So hat Münsters Karnevalsprinz Altweiber gefeiert
Mit Prinz Thorsten II. auf Tour: So hat Münsters Karnevalsprinz Altweiber gefeiert
Nachrichten-Ticker