Selbsthilfegruppe für Diabetiker
Neues Selbsthilfe-Angebot für Diabetiker

KREIS WARENDORF -

Leider meldet der Körper nicht, wenn das Blut zu viel Zucker enthält. Das Alarmsystem Schmerz reagiert in diesem Fall nicht. Wenn der Blutzuckerwert steigt und dauerhaft hoch ist, droht die Gefahr von Diabetes. Selbsthilfe ist wichtiger denn je und Aufklärung, Prävention und öffentliche Unterstützung.

Montag, 09.10.2017, 17:10 Uhr

Für mehr Unterstützung in der Selbsthilfe: Gudrun John sucht auch das Gespräch mit der Politik, hier vor kurzem mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (r.) und dem Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker.
Für mehr Unterstützung in der Selbsthilfe: Gudrun John sucht auch das Gespräch mit der Politik, hier vor kurzem mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (r.) und dem Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker. Foto: Beate Kopmann

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bislang gedacht: Inzwischen leidet etwa jeder zehnte Bürger, der in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist, an der chronischen Stoffwechselerkrankung – heißt es in einer Datensammlung des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung. Diabetiker müssen sich im Alltag mit vielen Fragen auseinandersetzen: Wie messe ich meinen Blutzucker richtig? Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Messtechniken? Welche Hilfen stehen mir bei der Alltagsbewältigung zur Verfügung? Wie sieht eine sinnvolle Ernährung für mich aus?

Über diese und viele weitere Fragen zum Thema Diabetes können sich Betroffene und Interessierte im Rahmen einer neuen Selbsthilfegruppe intensiv und gezielt austauschen.

Ins Leben gerufen und begleitet wird die Gruppe von Gudrun John aus Ahlen. Die Initiatorin des Vereins „Hilfe zur Selbsthilfe e.V.“ und DDB-Diabetes-Lotsin ist bereits seit 2006 in Hamm und Ahlen innerhalb der Selbsthilfe aktiv und möchte nun auch in Warendorf eine Selbsthilfegruppe für Diabetiker gründen.

Über den reinen Austausch hinaus sind in der Gruppe auch sportorientierte Angebote und Fachvorträge geplant, wenn Interesse besteht.

Das erste Treffen findet statt am heutigen Dienstag (10. Oktober) um 18 Uhr im Josephs Hospital, Am Krankenhaus 2 in Warendorf. Treffpunkt ist das Mitarbeiter-Restaurant in der Eingangshalle.

Die weiteren Treffen sind jeweils für den ersten Dienstag im Monat geplant.

Interessierte werden um Anmeldung gebeten bei Gudrun John unter ✆  0 23 88 / 30 72 57.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5214560?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker