Großes Fest in der Sportschule der Bundeswehr
Olympiahelden als Trainer

Warendorf -

Was für ein toller Stundenplan: „Trainieren mit Olympiahelden“ hieß es am Mittwoch für rund 3000 Hobby-Sportler in Warendorf. Unter ihnen waren knapp 2000 Schüler und 450 Kita-Kinder.

Mittwoch, 11.07.2018, 16:28 Uhr

Oberst Michael Maul zeigte sich in Bestform. Er wurde später nur vom Olympiahelden Frank Busemann (4. v. r.) geschlagen.
Oberst Michael Maul zeigt sich in Bestform. Er wurde später nur vom Olympiahelden Frank Busemann (4. v. r.) geschlagen. Foto: Beate Kopmann

Sie alle hatten sich auf den Weg in die Bundeswehrsportschule gemacht, um dort ihr Sportabzeichen zu schaffen. Angefeuert und gecoacht wurden sie von prominenten Sportbotschaftern wie Frank Busemann, Danny Ecker, Miriam Höller – also von echten Olympioniken.

Schon fast 15 Jahre ist die Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) jeden Sommer quer durchs Land unterwegs, um für Sport und Bewegung zu werben. In Warendorf feierte sie jetzt eine Premiere: Erstmalig kooperierten der Kreissportbund und die Bundeswehr bei der Ausrichtung eines Tour-Events. Rund 100 Soldaten waren dabei als Sportabzeichen-Prüfer im Einsatz.

Sportfest in der Bundeswehrsportschule

1/25
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann
  • Impressionen vom Sportfest Foto: Beate Kopmann

Ferdi Schmal, Präsident des Kreissportbundes, freute sich bei der Eröffnung, dass alles gut läuft und bedankte sich bei Christof Kelzenberg, Leiter der Geschäftsstelle des Sportverbandes. Dieser wiederum gab den Dank weiter an die 200 Helfer, die das Fest zu einem Erfolg werden ließen.

Landrat Dr. Olaf Gericke wies als Schirmherr der Veranstaltung darauf hin, dass der Kreis Warendorf zu den sportlichsten in ganz NRW zählt – jedenfalls, wenn es um den Erwerb des Sportabzeichens geht. Dabei liege der Kreis traditionell auf einem der vorderen Plätze.

Ich wünsche euch Erfolg, aber vor allem ganz viel Spaß.

Danny Ecker (dreifacher Olympiateilnehmer im Stabhochspringen)

Mit gutem Beispiel voran ging Oberst Michael Maul, der Kommandeur der Sportschule der Bundeswehr. Lange hatte er die Bestzeit an der Bob-Anschubbahn inne, wo viele Promis an den Start gingen. Am Ende wurde der Oberst beim Sprint (3,90 Sekunden) aber von Olympiasieger Frank Busemann (3,49) geschlagen. Wen wundert‘s: Schließlich hatte der Olympionike seine Erfolge als Leichtathlet im Zehnkampf und Hürdensprint. Auch der Landrat, Warendorfs Bürgermeister Axel Linke und Walter Schneeloch, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes legten einen Sprint an der Bob-Anschubbahn ein.

Am Nachmittag hatten auch Erwachsene die Möglichkeit, ihr Sportabzeichen zu machen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5898842?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Stefan Grützmacher übernimmt
Stadtwerke am Hafenplatz
Nachrichten-Ticker