Gutachter attestiert Wirtschaftlichkeit
Grünes Licht für die WLE

Kreis Warendorf -

Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe hat grünes Licht für die Reaktivierung der WLE-Bahnstrecke zwischen Münster und Sendenhorst gegeben.

Donnerstag, 06.12.2018, 17:12 Uhr aktualisiert: 06.12.2018, 19:04 Uhr
Die Chancen auf die Reaktivierung der WLE steigen.
Die Chancen auf die Reaktivierung der WLE steigen. Foto: Jürgen Brockamp

Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe hat grünes Licht für die Reaktivierung der WLE-Bahnstrecke zwischen Münster und Sendenhorst gegeben. Die Ergebnisse der „Standardisierten Bewertung“, mit der die Wirtschaftlichkeit der Wiedereröffnung der Strecke für den Personenverkehr untersucht wurde, waren zuvor vorgestellt worden: Der Gutachter ist zu einem positiven volkswirtschaftlichen Ergebnis gekommen. Im nächsten Schritt wird das Projekt nun für die Aufnahme in den ÖPNV-Bedarfsplan angemeldet. „Das ist eine gute Nachricht. Die WLE-Reaktivierung nimmt weiter Fahrt auf. Der Ball liegt jetzt beim Land“, reagierten Landrat Dr. Olaf Gericke auf die Entwicklung.

Die WLE-Strecke bindet Sendenhorst und Albersloh an den Bahnknoten Münster an. Im Stadtbereich Münster verkehrt die WLE bis Wolbeck im 20-Minuten-Takt und ist eingebunden in den Stadtverkehr; nach Sendenhorst gibt es zwei stündliche Verbindungen mit direkten Bus-Anschlüssen nach Beckum und Ennigerloh, so dass im Kreis Warendorf mehrere Städte besser angebunden werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239565?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
„Feine Sahne Fischfilet“ spielen auf dem Vainstream 2019
Die umstrittene Band „Feine Sahne Fischfilet“ wird im kommenden Jahr beim Vainstream Festival auftreten.
Nachrichten-Ticker