Ausweichmanöver
Autofahrer fährt auf Gehweg und gefährdet Fußgänger

Warendorf -

Viel Glück im Unglück hatten Fußgänger am Donnerstagmittag in Wadersloh, als ein Auto plötzlich von der Straße abkam und auf den Geh- und Radweg geriet. Fußgängerinnen musste zur Seite springen. Doch der 79-jährige Autofahrer bekam den Pkw danach nicht sofort unter Kontrolle.

Freitag, 13.09.2019, 08:50 Uhr aktualisiert: 13.09.2019, 08:52 Uhr
Ausweichmanöver: Autofahrer fährt auf Gehweg und gefährdet Fußgänger
(Symbolfoto) Foto: Lino Mirgeler/dpa

Am Donnerstag (12. September) gegen 15.44 Uhr ist ein 79-jähriger Autofahrer aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und auf den angrenzenden Geh- und Radweg geraten. Zwei Fußgängerinnen aus Lippstadt konnten nur durch einen Sprung zur Seite eine Kollision mit dem Pkw verhindern, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Der 79-jährige Mann aus Lippetal lenkte sein Fahrzeug auf die Straße zurück, wo ein entgegenkommender Autofahrer nur durch ein Ausweichmanöver den Zusammenstoß vermeiden konnte. Wieder wich der 79-Jährige aus und kam erneut nach rechts von der Straße ab. Er überfuhr die parallel zur Fahrbahn verlaufenden Bahngleise und landete letztendlich auf einem Acker. Ein Jogger musste zur Seite springen, um nicht angefahren zu werden.

Der 79-Jährige und seine 77-jährige Beifahrerin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten beide in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Auch eine 21-jährige Fußgängerin kam mit einem Schock ins Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von 8100 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Pkw des 79-Jährigen musste abgeschleppt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6923157?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker