Ingo Petermeier brachte 81,59 Tonnen Kronkorken auf die Waage
Der nächste Weltrekord ist ihm sicher

Liesborn -

Sascha Kolle gehörte zu denjenigen, die mit viel Geschick die voll bepackten weißen Bigbags mit Hilfe eines Krans über die dunkelbraunen Container der Firma Karec aus Wadersloh hievten. Dort nahm Petermeier jeweils den Sack in Empfang, öffnete seinen Verschluss und ließ den Inhalt unter gleichmäßigem Rauschen herausströmen.

Dienstag, 14.01.2020, 10:50 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 20:36 Uhr
Ingo Petermeier inmitten seiner prallgefüllten Bigbags und einem Teil seines Helferteams. Dank der Unterstützung aus ganz Deutschland sowie den nahen Nachbarländern gelang es dem Liesborner erneut, den eigenen Kronkorken-Weltrekord zu knacken.
Ingo Petermeier inmitten seiner prallgefüllten Bigbags und einem Teil seines Helferteams. Dank der Unterstützung aus ganz Deutschland sowie den nahen Nachbarländern gelang es dem Liesborner erneut, den eigenen Kronkorken-Weltrekord zu knacken. Foto: Christian Wolff

Die Geschwindigkeit, mit der die kleinen Wegwerfartikel summiert wurden, hing aber auch damit zusammen, dass es bereits eine erste Verladeaktion gab, um der angehäuften Menge Herr zu werden. „Der Preis für eine Tonne war zwischenzeitig gesunken, aktuell liegt er wieder bei 90 Euro. Da lohnt es sich“, so Ingo Petermeier gegenüber unserer Zeitung. Das Geld, das durch die Aktion erwirtschaftet wird, geht ohne Abstriche an die Patientenhilfe Darmkrebs der Felix-Burda-Stiftung.

Doch Petermeier unterstützt nicht nur Kranke und deren Familien, sondern auch leidenschaftliche Sammler besonderer Kronkorken. So wie Holger Beutler. Der ehemalige Seefahrer aus Bremerhaven reiste am Verladetag extra früh an, um in den Containern nach Seltenheiten zu fischen. Gleiches tat auch Thomas Pohl aus Ostbevern. Seine Sammlung umfasst etwa 25.000 Kronkorken. Der Seefahrer aus dem Norden sammelt noch nicht so lange. Er kommt aber schon auf 10.000 Stück.

„Es fing mit einer kahlen Wand in meinem Wintergarten an“, erzählt er. „Ich wollte es mit einem Bild aus Kronkorken schmücken. Früher habe ich schon einmal ein Bild aus Münzen erstellt.“ Doch bei dem Kunstwerk blieb es nicht, denn die Sammelfreude war größer. Ingo Petermeier lacht: „Wenn ein paar Exemplare in unseren Containern fehlen, macht das den Kohl nicht mager.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7192329?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Hospizbewegung beklagt unerlaubte Logo-Nutzung durch Deutsche Glasfaser
Glasfaserkabel in Leerrohren. Das Bündelungsverfahren der Deutschen Glasfaser in Nottuln ist mit einer Panne gestartet. Die Hospizbewegung beklagt die unerlaubte Nutzung ihres Logos für die Bündelungskampagne.
Nachrichten-Ticker