Auswirkungen der Epidemie auf heimische Unternehmen
Lieferengpass wegen Coronavirus

Kreis Warendorf -

Viele große Unternehmen im Kreis Warendorf sind in China tätig. Der Ausbruch des Coronavirus hat Auswirkungen auf ihr Geschäft. Das bestätigten Unternehmensvertreter. Andere äußerten sich lieber gar nicht. Von Beate Kopmann
Mittwoch, 12.02.2020, 17:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 12.02.2020, 17:00 Uhr
Ein Angestellter arbeitet im Changan Ford Getriebewerk. Die chinesischen Behörden wägen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus und damit verbundene Auswirkungen auf die Wirtschaft sorgfältig ab, da Millionen von Menschen nach verlängerten Feiertagen ab dem 10. Februar wieder zur Arbeit gehen.
Ein Angestellter arbeitet im Changan Ford Getriebewerk. Die chinesischen Behörden wägen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus und damit verbundene Auswirkungen auf die Wirtschaft sorgfältig ab, da Millionen von Menschen nach verlängerten Feiertagen ab dem 10. Februar wieder zur Arbeit gehen. Foto: Wang Quanchao/XinHua/dpa
Das Coronavirus hat in China weite Teile der Wirtschaft lahmgelegt. Auswirkungen davon spüren auch Unternehmen aus dem Kreis Warendorf. „Noch ist das kein Riesenproblem“, sagt Frank Münstermann, Geschäftsführer der Bernd Münstermann GmbH & Co. KG in Westbevern.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7256135?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker