Praxisbesuch findet online statt
Lungenarzt bietet Videosprechstunde an

Kreis Warendorf -

Online zum Arzt gehen – das ist in der Corona-Krise eine tolle Alternative. Die Videosprechstunde bietet Patienten und medizinischem Personal die Möglichkeit, Arzttermine ohne Ansteckungsrisiko wahrzunehmen.

Donnerstag, 26.03.2020, 12:08 Uhr aktualisiert: 27.03.2020, 09:50 Uhr
Dr. med. Albert Esselmann bietet ab sofort Videosprechstunden an.
Dr. med. Albert Esselmann bietet ab sofort Videosprechstunden an.

In der Lungenfacharztpraxis Dres. med. Waltert/Esselmann können ab sofort Termine für eine Online-Sprechstunde vereinbart werden. Die Praxis bietet den Service für Patienten der Praxisstandorte Warendorf, Münster und Ahlen an.

„Die Online-Videosprechstunde ist eine neue Form des Arzt-Patientenkontaktes. Das Gespräch zwischen uns und den Patienten läuft ähnlich ab wie in der Arztpraxis. Wir befinden uns nur nicht am selben Ort. Der Austausch erfolgt am Bildschirm, ohne dass unsere Patienten in die Arztpraxis kommen müssen“, berichtet der Lungenfacharzt und Schlafmediziner Dr. med. Albert Esselmann. Die Videosprechstunde als zusätzlichen Service anzubieten, war eigentlich erst Ende des Jahres geplant. Aufgrund der aktuellen Lage, habe man den Prozess beschleunigt.

Patienten benötigen für die Videosprechstunde keine besondere Technik: Smartphone, Tablet, Laptop oder Computer mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher, sowie eine Internetverbindung reichen aus. „Wir kooperieren mit einem von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zertifizierten Videodienstanbieter, der sämtliche Sicherheitsanforderungen erfüllt. So können wir sicherstellen, dass das, was Sie mit uns besprechen, auch vertraulich bleibt“, so der Facharzt.

Die Videosprechstunde sei kostenlos und richte sich vor allem an Patienten, die man bereits kenne. „Bei Patienten, die sich in unserer Behandlung befinden, können viele Fragen im Rahmen einer Videosprechstunde geklärt werden“, betont Esselmann.

Die Patienten könnten telefonisch einen Termin für die Videosprechstunde vereinbaren. Zuvor müsse allerdings, aus datenschutzrechtlichen Gründen, eine Einverständniserklärung unterschrieben werden. Dieses kann von der Internetseite der Praxis (www.praxisnetz-westfalen.de) heruntergeladen und per E-Mail an die Praxis versendet werden. Patienten erhalten per E-Mail eine Terminbestätigung und wählen sich 15 Minuten vor dem Arzttermin auf die Plattform des Videodienstanbieters ein. Dazu muss lediglich der Link aus der Einladungs-Email angeklickt werden. Eine Registrierung ist nicht notwendig. Der Arzt holt den Patienten dann aus dem virtuellen Wartezimmer ab und das Gespräch beginnt.

„Sogar das Einlesen der Versichertenkarte kann zum späteren Zeitpunkt erfolgen“, erklärt Praxismanagerin Bernadette Käuper. „ Die Videosprechstunde bietet in der Corona-Krise eine Alternative für Patienten und medizinisches Personal, Arzttermine ohne Ansteckungsrisiko wahrzunehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7344263?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker