Glasfaserausbau trotz Krise weiter im Plan
Corona-Hilfen: Über 100 Anrufer

Kreis Warendorf -

Die Corona-Soforthilfen können abgerufen werden. Aber viele Unternehmen im Kreis Warendorf sind dennoch in Sorge. Warum erläutert gfw-Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann im Interview.
Montag, 30.03.2020, 16:50 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 30.03.2020, 16:50 Uhr
Petra Michalczak-Hülsmann: „Jedes Unternehmen im Kreis Warendorf, das jetzt weitergeführt werden kann, bleibt uns nach der Corona-Krise erhalten und muss nicht mühsam neu aufgebaut werden.“
Petra Michalczak-Hülsmann: „Jedes Unternehmen im Kreis Warendorf, das jetzt weitergeführt werden kann, bleibt uns nach der Corona-Krise erhalten und muss nicht mühsam neu aufgebaut werden.“ Foto: gfw
Die Coronakrise ist auch eine Wirtschaftskrise. Ansprechpartner für die in Not geratenen Unternehmen im Kreis Warendorf ist die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7349651?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker