Einrichtungen können sich bewerben
Hochklassige Musik am Seniorenheim

Kreis Warendorf. -

Corona macht‘s möglich: Der Musiker Sebastian Netta will Seniorenheime unterstützen. Er bringt mit seinen Wald- und Wiesen-Konzerten hochklassige Musik auf die Bühne.

Mittwoch, 22.04.2020, 15:40 Uhr aktualisiert: 23.04.2020, 11:30 Uhr
Sebastian Netta bringt die Bühne für sein Konzert einfach mit: Sie gleicht einem überdimensionalen Strandkorb und ist zwar nur neun Quadratmeter klein, aber mit allem ausgestattet, was professionelle Musiker brauchen. Von dort schallt die Konzertmusik in die Räume und zu den Menschen
Sebastian Netta bringt die Bühne für sein Konzert einfach mit: Sie gleicht einem überdimensionalen Strandkorb und ist zwar nur neun Quadratmeter klein, aber mit allem ausgestattet, was professionelle Musiker brauchen. Von dort schallt die Konzertmusik in die Räume und zu den Menschen Foto: Luise Richard

Senioren und Pflegende in Senioreneinrichtungen sind derzeit ungeheuer belastet und gefährdet. Das Corona-Virus bedroht besonders diese Gruppen in ihrer Gesundheit. Aus diesem Grund können Kontakte mit Verwandten und Freunden, Besuche und viele Veranstaltungen auf lange Zeit nicht stattfinden. Auch wenn die Pflegenden tun, was sie können: Isolation und Abschottung lassen sich bestenfalls mildern.

Mit einer ungewöhnlichen Aktion in der Konzertreihe Kultur & Alter wendet sich deshalb der Münsteraner Musiker Sebastian Netta an Senioreneinrichtungen auf dem Land. Er bringt mit seinen Wald- und Wiesen-Konzerten landauf, landab hochklassige Musik auf die Bühne. Fünf bis sechs Konzerte schreibt er jetzt speziell für ländlich gelegene Seniorenheime aus, die sich bei ihm für einen Konzerttermin im Sommer bewerben können.

Die Konzerte können von Mai bis Ende Juli stattfinden, vorzugsweise an einem Nachmittag in der Woche. Sie sind nicht mit Kosten verbunden. Lediglich eine Ansprechperson vor Ort braucht Netta. Und natürlich einen schönen Ort vor dem Seniorenheim – in einem kleinen Park, einer Grünanlage oder einem idyllischen Eckchen vor dem Heim. Denn diese Konzerte finden draußen statt. Die Bewohner der Einrichtungen können die Musik am geöffneten Fenster genießen, quasi als Nachmittagskonzert nach dem Kaffee, bei schönem, trockenem Wetter, mit sicherem Abstand.

Sebastian Netta bringt die Bühne dafür einfach mit: Sie gleicht einem überdimensionalen Strandkorb und ist zwar nur neun Quadratmeter klein, aber mit allem ausgestattet, was professionelle Musiker brauchen. Von dort schallt die Konzertmusik in die Räume und zu den Menschen. Netta bietet zwei Konzerttypen an: Die Senioreneinrichtungen können zwischen dem Konzert eines Bläser-Quartetts, das eine große Bandbreite von Klassik bis Pop spielt, oder einem Konzert mit Gesang- und Piano-Duo wählen: Sängerin Gaby Goldberg trägt Lieder aus alten Zeiten vor, Schlager bis Swing. Netta kümmert sich um die gesamte Organisation, von der Technik über die Musiker bis hin zum Programm, das ca. eine Stunde dauert. Die Konzerte können – in Absprache mit Netta – als Wunschkonzert vom Seniorenheim mitgestaltet werden. Liederlisten werden bereitgestellt.

Die Bewerbung kann formlos per E-Mail erfolgen: netta@wuw-konzerte.de. Antwort ist garantiert. Um kein Publikum von außen anzuziehen, werden Ort und Zeitpunkt zuvor nicht öffentlich bekannt gegeben. „Die Musiker spielen nur für die Senioren und die Pflegenden, die nichts dafür zahlen sollen. Aber wir freuen uns über Sponsoren, die uns bei der Finanzierung helfen möchten“, sagt Netta.

Ansprechpartner für die Konzertanfragen sind sowohl Sebastian Netta,  01 72 / 6 61 15 72 oder netta@wuw-konzerte.de als auch Jochen Strieth unter  01 77 / 2 53 58 14 oder strieth@wuw-konzerte.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7380357?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker