Kreistagswahl 2020
Linke unterstützt SPD-Kandidaten Kocker

 Kreis Warendorf -

Die Linken im Kreis Warendorf haben ihre Kandidaten für die am 13. September stattfindende Kreistagswahl bestimmt. Sie unterstützen zudem den SPD-Kandidaten Dennis Kocker bei dessen Kandidatur für das Landratsamt.

Dienstag, 02.06.2020, 15:52 Uhr aktualisiert: 02.06.2020, 16:56 Uhr
Die Linken im Kreis Warendorf haben ihre Aufstellungsversammlung zu den Kommunalwahlen 2020 in der Stadthalle Ahlen abgehalten.
Die Linken im Kreis Warendorf haben ihre Aufstellungsversammlung zu den Kommunalwahlen 2020 in der Stadthalle Ahlen abgehalten. Foto: Martin Janzik

Der Bundestagsabgeordnete und SPD-Kreisvorsitzende Bernhard Daldrup hatte zuvor in einem Grußwort für diese Unterstützung geworben. Denn nur mit einem gemeinsamen Kandidaten bestünde die Chance, den Amtsinhaber abzulösen. Dennis Kocker selbst betonte die vielen Gemeinsamkeiten, die er in den Kreistagswahlprogrammen von SPD und Linken sieht. Letztere votierten schließlich einstimmig dafür, Kocker zu unterstützen.

Linke wollen mehr Wohnbau sowie besseren Nahverkehr und RWE-Aktien verkaufen

In ihrem Programm für die Kreistagswahl fordern die Linken einen öffentlich geförderten Wohnbau, einen besseren, schnelleren und langfristig kostenlosen öffentlichen Personennahverkehr und eine Nutzung des Spielraums bei der Hartz-IV-Gesetzgebung zugunsten der Betroffenen. Für stabile Finanzen wollen sie sorgen, indem sie die 625 680 im Besitz des Kreises befindlichen RWE-Aktien verkaufen. Damit würde der Kreis ihrer Meinung nach rund 18 Millionen Euro erlösen und wäre auch nicht mehr an einem klimaschädlichen Konzern beteiligt.

Regelmäßiger Armutsbericht für den Kreis Warendorf gefordert

Die Linke, so steht es in ihrem Programm, lehnt zudem die Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen wie die von Stadtwerken, Krankenhäusern, Wasserbetrieben oder der Müllabfuhr ab. Außerdem möchte sie erreichen, dass alle Sitzungen des Kreistags und seiner Ausschüsse in vernünftiger Bild- und Tonqualität aufgenommen und der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Zudem fordert die Partei einen „regelmäßigen und differenzierten Armutsbericht“ für den Kreis Warendorf und legt Wert auf den Beschluss einer Resolution gegen Rechtsradikalismus in jeder Form.

Direktkandidaten und Reserveliste beschlossen

Einstimmig wurden die Direktkandidaten für die 27 Wahlkreise gewählt. In der Reserveliste, die ebenfalls einstimmig von den Mitgliedern gewählt wurde, stehen auf den aussichtsreichen Plätzen eins und zwei der amtierende Fraktionsvorsitzende Stephan Schulte aus Vorhelm und die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sandra Riveiro Vega aus Ahlen, gefolgt von dem Beckumern Jens Geppert und Sahra Saure sowie Selmar Ibrahimovic aus Warendorf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7433018?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker