CDU zur Reaktivierung der WLE-Strecke
Bahnhaltepunkt am „Pängelanton“

Kreis Warendorf -

Geht es nach der CDU-Kreistagsfraktion, soll die Planung einer Weiterführung der in Reaktivierung befindlichen WLE-Linie über Sendenhorst hinaus möglichst vielen Menschen geeignete Halte- und Aufnahmepunkte im Kreis anbieten.

Donnerstag, 04.06.2020, 14:31 Uhr aktualisiert: 04.06.2020, 14:40 Uhr
Vertreter der CDU-Kreistagsfraktion – (v.l.) Guido Gutsche, Josef Schmedding, Henrich Berkhoff (stellvertretender Fraktionsvorsitzender Tönnishäuschen), Franz-Josef Buschkamp und Paul Tegelkämper (Vorsitzender des Kreisbauausschusses)
Vertreter der CDU-Kreistagsfraktion – (v.l.) Guido Gutsche, Josef Schmedding, Henrich Berkhoff (stellvertretender Fraktionsvorsitzender Tönnishäuschen), Franz-Josef Buschkamp und Paul Tegelkämper (Vorsitzender des Kreisbauausschusses) Foto: CDU

Denn, so der Fraktionsvorsitzende Guido Gutsche : „Hauptzweck der Linie ist, den Verkehrsinfarkt Münsters zu den beruflichen Hauptverkehrszeiten zu vermeiden sowie den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern eine staufreie Ein- und Ausreise zu ihrem Arbeitsplatz zu ermöglichen.“ Damit sollen die Einfahrtsstraßen für Busse und Pkw-Fahrer, die abseits der Bahnlinien leben, entlastet werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

CDU-Kreisverband will möglichst viele Umsteigeplätze für Bahnreisende

Da jedoch in innerstädtischen Bahnhofslagen die Stellmöglichkeiten für Pkw begrenzt seien und Auswärtige dort morgens und abends ebenfalls auf Staus träfen, seien Umsteigemöglichkeiten in Ortsrandlage wie am Oldtimertreff-Standort Pängelanton bei Enniger ideal, um Umsteiger aus dem Umland aufzunehmen.

„Bei der weiterführenden Planung der Reaktivierung Richtung Neubeckum setzen wir uns daher für einen Haltepunkt der WLE bei Enniger ein, denn er bietet an einer strategisch günstigen Straßenkreuzung auch das Potenzial für umfangreiche Parkmöglichkeiten“, unterstreicht Franz-Josef Buschkamp, Vertreter der Kreistagsfraktion im ZVM (Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Münsterland) und Vorsitzender der Verbandsversammlung.

Über alle politischen Ebenen habe man sich für das Projekt WLE eingesetzt. Jetzt gelte es, so Josef Schmedding, Fraktionssprecher im Planungsausschuss, „einen hohen Nutzwert für viele Kreisbewohner zu erzielen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7436007?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker