Klimawandel und Garten
Richtung Mittelmeer gucken

Kreis Warendorf -

Wildkraut und Gras zwischen den Fugen sollte man ruhig wachsen lassen. Insbesondere die Städte brauchen viel Grün, damit es nicht noch heißer und stickiger wird. Wie der eigene Garten dem Klimawandel angepasst werden kann, erläutert Kreisgärtnermeister Christian Murrenhoff. Von Beate Kopmann
Freitag, 03.07.2020, 15:44 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 03.07.2020, 15:44 Uhr
Klimawandel und Garten: Richtung Mittelmeer gucken
Foto: Beate Kopmann
Auf durstige Pflanzen wie die Bauern-Hortensien kommen schwere Zeiten zu. Schließlich werden die Sommer heißer und trockener. Viele Hobbygärtner sind daher gut beraten, ihren Garten dem Klimawandel anzupassen. „Länder wir Iran und Irak waren früher mal bewaldet und sind heute in weiten Bereichen Wüste“, gibt Kreisgärtnermeister Christian Murrenhoff zu bedenken.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479475?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker