Landwirte sauer auf Schlachtkonzern
Schweine zu schwer: Tönnies zieht Geld ab

Kreis Warendorf -

Die Ställe sind voll - und wenn bei Tönnies nicht bald wieder geschlachtet wird, droht eine Nottötung von Schweinen. Landwirt Andreas Westermann ist aber noch aus einem anderen Grund sauer auf den Schlachtkonzern. Von Beate Kopmann
Freitag, 10.07.2020, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 10.07.2020, 20:00 Uhr
Rund 4000 Schweine hält Andreas Westermann in seinem Betrieb in Ennigerloh. Er ist Vollblut-Bauer, aber nicht erst durch Corona und Tönnies sieht der Landwirt sich und seinen Berufsstand zum Prügelknaben der Nation degradiert
Rund 4000 Schweine hält Andreas Westermann in seinem Betrieb in Ennigerloh. Er ist Vollblut-Bauer, aber nicht erst durch Corona und Tönnies sieht der Landwirt sich und seinen Berufsstand zum Prügelknaben der Nation degradiert. Foto: Beate Kopmann
„Wenn wir nicht bald ans Schlachten kommen, beginnt die Nottötung der Schweine.“ Landwirt Andreas Westermann will Druck machen. Auch auf die Behörden, die entsprechende Genehmigungen erteilen müssen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7488834?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker