FMO
30-Millionen-Loch wegen Corona

Kreis Warendorf -

Nur langsam nimmt der Flugverkehr wieder zu. Der FMO rechnet damit, dass es fünf Jahre dauern wird, bis das ursprüngliche Verkehrsaufkommen wieder erreicht ist. Dadurch entsteht ein Corona-bedingter zusätzlicher Finanzierungsbedarf von 30 Millionen Euro. Deswegen will der FMO jetzt seine Gesellschafter zur Kasse bitten. Von Beate Kopmann
Freitag, 31.07.2020, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 31.07.2020, 06:00 Uhr
FMO : 30-Millionen-Loch wegen Corona
Wegen massiver Ertragsausfälle (61 Millionen Euro bis 2025) entsteht ein Corona-bedingter zusätzlicher Finanzierungsbedarf von 30 Millionen Euro. Deswegen will der FMO jetzt seine Gesellschafter zur Kasse bitten. Foto: Wilfried Gerharz
Vom FMO kann man wieder abheben. Aber nur wenige Urlauber trauen sich das – aus Angst vor dem Coronavirus. Genau das hat für den heimischen Flughafen einen steilen Sinkflug zur Folge: Die FMO-Geschäftsführung geht von einem zusätzlichen 30-Millionen-Euro-Loch aus, dass bis zum Jahr 2025 nur durch die Corona-Krise entstehen soll.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7515175?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker