Kreistagswahl: Programm der FDP
Bessere Randzeiten in der Kita

Kreis Warendorf -

Mindestens zwischen 6 und 20 Uhr sollten die Kitas geöffnet sein. Und am Freitagnachmittag ebenfalls. Das sieht das Wahlprogramm der FDP für die Kreistagswahl vor.

Dienstag, 01.09.2020, 16:50 Uhr aktualisiert: 02.09.2020, 16:30 Uhr
Vor allem in den Randzeiten muss das Angebot in den Kitas verbessert werden. Dafür machen sich die Liberalen stark.
Vor allem in den Randzeiten muss das Angebot in den Kitas verbessert werden. Dafür machen sich die Liberalen stark. Foto: Frank Molter/dpa

Den Kita-Ausbau vorantreiben – das ist erklärtes Ziel der Liberalen. Dabei ist ihnen besonders ein besseres Angebot in den Randzeiten wichtig. „Die Verkäuferin hat schließlich wenig von einer Kita, die um 17 Uhr schließt“, sagt Markus Diekhoff (MdL), der sowohl den Vorsitz der Fraktion als auch der Partei hat. „Die Kitas müssen von 6 bis 20 Uhr geöffnet sein und natürlich auch am Freitagnachmittag“, unterstreicht Diekhoff. Denn dass die Arbeitnehmer Freitagmittag frei haben, sei mittlerweile ja nicht einmal mehr in allen Behörden der Fall.

Markus Diekhoff

Markus Diekhoff Foto: FDP

Als weitere Ziele rückt die FDP die Bürgerfreundlichkeit in den Mittelpunkt, die vor allem durch Digitalisierung erfolgen soll. Das Stichwort dabei lautet: „Per App zum Amt“. In einzelnen Bereichen der Warendorfer Kreisverwaltung sei man bereits auf dem richtigen Weg, räumte Diekhoff ein. „Aber eigentlich haben wir bislang nur das digitale Bauamt. Da geht noch mehr“, ist er sicher.

Natürlich sei – trotz Corona – auch der Abbau der Altschulden weiterhin ein großes Ziel der Liberalen. „Der Kreishaushalt ist ein Umlagefinanzierter Haushalt. Deswegen gibt es gar keinen Grund, weshalb der Kreis Schulden machen sollte.“ Und es gelte auch, der nachfolgenden Generation noch Gestaltungsmöglichkeiten zu lassen. „Es kann ja nicht sein, dass die jungen Leute in den kommenden Jahren nur noch bezahlen müssen.“

Optimistisch zeigt sich der FDP-Fraktionsvorsitzende, dass die Liberalen bei der Kreistagswahl ein gutes Ergebnis erzielen werden. „Unser Ziel sind sechs Sitze“, sagt Diekhoff. Das sei realistisch. Denn: „Freiheitliches Denken und wirtschaftliche Vernunft sind von den Bürgern im Kreis Warendorf immer honoriert worden.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7562021?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker