67-Jähriger ist 21. Virusopfer im Kreis
Sassenberger nach Rückkehr aus Risikogebiet gestorben

Kreis Warendorf -

Ein 67-Jähriger aus Sassenberg ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Er war zuvor aus einem Risikogebiet zurückgekehrt.

Donnerstag, 17.09.2020, 18:12 Uhr aktualisiert: 18.09.2020, 11:28 Uhr
67-Jähriger ist 21. Virusopfer im Kreis: Sassenberger nach Rückkehr aus Risikogebiet gestorben
Foto: Fabian Strauch

Im Kreis Warendorf hat es einen erneuten Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Wie der Kreis Warendorf berichtet, verstarb ein 67-jähriger Mann bereits Anfang September in einem Krankenhaus im Kreis Warendorf.

Die offizielle Todesbescheinigung liegt dem Gesundheitsamt aber erst jetzt vor. Die Pressestelle des Kreises weist darauf hin, dass der Sassenberger vor seiner Erkrankung in einem Risikogebiet war, wo er sich wahrscheinlich infiziert hat. Seit März wurden somit 21 Todesfälle im Kreis bekannt.

Unterdessen ist die Zahl der akut Infizierten auf 28 gesunken (Vortag: 33). Im Vergleich zum Vortag wurden zwei Neuinfektionen bekannt, die Gesamtzahl aller Infektionsfälle liegt somit bei 989. Davon sind 940 Personen inzwischen wieder gesundet, das sind sechs mehr als am Vortag.

Die Die aktuellen Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Überblick:

Ahlen: 9 akute Fälle, 137 Gesundete, 10 Tote, 156 Infektionsfälle seit März

Beckum: 9/98/1/108

Beelen: 2/31/0/33

Drensteinfurt: 3/42/2/47

Ennigerloh: 0/66/0/66

Everswinkel: 2/37/0/39

Oelde: 2/265/5/272

Ostbevern: 0/12/1/13

Sassenberg: 0/36/1/37

Sendenhorst: 0/45/0/45

Telgte: 1/46/0/47

Wadersloh: 0/44/0/44

Warendorf: 0/81/1/82.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7590123?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker