Henning Rehbaum (CDU) kandidiert für den Bundestag
„Mann der Mitte“ will nach Berlin

Kreis Warendorf -

Er ist der erste von mehreren möglichen Bewerbern, die ihre Kandidatur öffentlich machen: Henning Rehbaum will für den Bundestag kandidieren.

Mittwoch, 07.10.2020, 23:00 Uhr aktualisiert: 08.10.2020, 15:08 Uhr
Henning Rehbaum (CDU) will für den Bundestag kandidieren.
Henning Rehbaum (CDU) will für den Bundestag kandidieren. Foto: Metz

Sein Name wurde schon oft genannt. Jetzt hat der Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum ( CDU ) seine Kandidatur für den Bundestag öffentlich gemacht. Bereits am vergangenen Wochenende hatte Rehbaum die CDU-Verbände im Kreis Warendorf über seine beabsichtigte Kandidatur unterrichtet.

„Mir war sehr wichtig, zunächst die CDU-Familie im Kreis zu informieren. In meinem Bewerbungsschreiben habe ich dazu ausführlich meine Motivation erläutert. Ich möchte keine Kandidatur aus dem politischen Hinterzimmer, sondern meine Beweggründe offen und transparent darstellen“, heißt es in seiner Stellungnahme.

Darin positioniert sich Rehbaum als überzeugter Vertreter der politischen Mitte. Aus dieser Position möchte er am Ausgleich der unterschiedlichen gesellschaftlichen Interessen mitwirken. Der CDU als einzig verbliebener Volkspartei kommt nach seiner Auffassung mehr denn je diese wichtige Aufgabe des Ausgleichs zu. „Der gesunde Mittelweg ist ein guter Kompass für die Meinungsbildung in der CDU. Unsere Antwort auf die generationenübergreifenden Zukunftsfragen in Deutschland und der Welt kann nur die Weiterentwicklung unserer bewährten ,Sozialen Marktwirtschaft‘ hin zu einer ,Nachhaltigen Sozialen Marktwirtschaft‘ sein. Daran möchte ich gern mitarbeiten. Ich bin begeistert von der Idee, Wirtschaft und Klimaschutz zu verbinden“, erläutert Henning Rehbaum in seinem Schreiben an die CDU-Familie im Kreis Warendorf.

Rehbaum ist verheiratet und hat drei Kinder. Er wohnt mit seiner Familie in Albersloh. Seit 2012 ist er Mitglied im NRW-Landtag zunächst mit den Schwerpunkten Bus&Bahn, Radverkehr, Integration und Europa. Seit 2017 ist er als Sprecher für Wirtschaft, Energie und Landesplanung unter anderem für die Energiewende, Wasserstoff, Corona-Krisenprogramme, Industriepolitik und die Entwicklung des ländlichen Raums zuständig. Beruflich war Henning Rehbaum zwölf Jahre in der Führung von ÖPNV-Unternehmen tätig. Seit 2004 gehört er in unterschiedlichen Funktionen dem Stadtrat von Sendenhorst an.

Zur Kandidatenwahl äußert sich Henning Rehbaum: „Ich freue mich auf einen fairen Wettstreit der Ideen und Meinungen. Ich möchte auf zwölf Jahren in der Wirtschaft und über acht Jahren im Landtag aufbauen und in Berlin die Arbeit an diesen spannenden Zukunftsthemen konsequent fortsetzen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7621654?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker