Ab Samstag buchbar
Neue Impftermine für über 60-Jährige

Kreis Warendorf -

Da das Land zusätzliche Impfdosen zur Verfügung stellt, können über 60-Jährige versuchen, für die Ostertage einen Impftermin im Kreis Warendorf zu ergattern. Der Landrat rechnet mit einem großen Ansturm auf die Buchungssysteme.

Donnerstag, 01.04.2021, 17:26 Uhr
Über 60-Jährige können versuchen, über Ostern einen Impftermin zu bekommen.
Über 60-Jährige können versuchen, über Ostern einen Impftermin zu bekommen. Foto: dpa

Den Bürgern in Nordrhein-Westfalen, die älter als 60 Jahre sind, stehen ab Samstag (3. April) rund 380 000 Impfdosen der Firma Astrazeneca gegen das Coronavirus zur Verfügung. Auch der Kreis Warendorf profitiert von dieser Impfaktion, die nach einem Erlass des Landesgesundheitsministeriums auf 14 Tage angelegt ist.

„Nach der Ankündigung von Gesundheitsminister Laumann haben wir alles gegeben, um innerhalb kürzester Zeit startklar für diese Impfaktion zu sein. Wir freuen uns, noch mehr Menschen gegen das Coronavirus immunisieren zu können“, so Landrat Dr. Olaf Gericke. „Ich bitte jedoch schon jetzt um Verständnis, dass durch die begrenzte Impfstoffmenge für diesen sehr großen Personenkreis nicht alle Impfwilligen sofort einen Termin buchen können.“

Impfzentrum weitet Öffnungszeiten aus

Um so viele Termine wie möglich anbieten zu können, weitet das Impfzentrum Ennigerloh seine Öffnungszeiten bis 21 Uhr aus – auch über die Osterfeiertage. Unterstützung bekommt der Kreis hierbei von der Bundeswehr , die mit zwölf Kräften in zwei Schichten vor Ort ist. „Ein großer Dank geht an die Bundeswehr für den flexiblen Einsatz. Erneut hat sich die gute Zusammenarbeit zwischen dem Kreis und den Streitkräften bewährt“, zeigt sich Krisenstabsleiterin Petra Schreier in einer Pressemitteilung des Kreises erfreut. Auch das DRK und der auf dem Gelände eingesetzte Sicherheitsdienst zeigten Flexibilität und weiteten ihre Dienstzeiten entsprechend aus.

Ein Termin im Impfzen­trum Ennigerloh kann von Samstag (3. April) bis Ostermontag (5. April) über die Buchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) vereinbart werden (telefonisch unter 116 117 oder online unter www.116117.de). Vorsorglich weist der Kreis darauf hin, dass es bei der zu erwartenden Vielzahl von Zugriffen auf die Website der KVWL zu technischen Problemen kommen könnte.

Arztpraxen werden eingebunden

Zudem konnten auch die hausärztlichen und internistischen Arztpraxen in den Kommunen in die Impfaktion eingebunden werden. In welchen Praxen eine Impfung möglich ist, will der Kreis in Kürze auf seiner Internetseite veröffentlichen. Ein Impftermin kann dann direkt mit den Praxen vereinbart werden.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7897824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker