Beiräte der Jugendamtsbezirke ziehen an einem Strang
Elternbeiträge kreisweit senken

Kreis Warendorf -

Vier Jugendämter gibt es im Kreis Warendorf. Jedes hat einen eigenen Elternbeirat. Diese Gremien wollen sich jetzt stärker vernetzen und für einheitliche und vor allem niedrigere Kita-Beiträge kämpfen. Ein hohes Ziel, denn in Oelde will das Jugendamt vor allem bei den Gutverdienenden sogar deutlich mehr abkassieren. Von Martin Feldhaus
Dienstag, 04.05.2021, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 06:00 Uhr
Beim digitalen Treffen der Elternbeiräte wurde eine Entlastung der Eltern bei den Kitabeiträgen gefordert.
Beim digitalen Treffen der Elternbeiräte wurde eine Entlastung der Eltern bei den Kitabeiträgen gefordert. Foto: RUVF Warendorf
Die Elternbeiträge sollen endlich runter – und zwar kreisweit. Dieses Ziel haben sich die vier Jugendamtselternbeiräte im Kreis Warendorf (Ahlen, Beckum, Oelde sowie Kreisjugendamt) einheitlich auf die Fahnen geschrieben. Um in diesem Sinne für die Eltern von Kindern in Kindertagesstätten und der Kindertagespflege tatsächlich etwas zu bewegen, setzen sie noch stärker auf Vernetzung und gegenseitige Unterstützung in Form eines regelmäßigen Austauschs. Der soll künftig auch andere wichtige Fragen betreffen, richtet sich derzeit aber zunächst auf das Thema einer kreisweit homogenen Ausgestaltung der Elternbeiträge, welches ganz oben auf der Agenda steht.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7947697?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7947697?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F1808486%2F
Nachrichten-Ticker