Ostbevern
Viel mehr als ein Tanz

Freitag, 06.05.2011, 17:05 Uhr

Ostbevern - Die Welle hat lange gebraucht, bis sie von den Vereinigten Staaten an deutsche Strände geschwappt ist. Doch nun ist sie da und reißt nach Berichten von Fachleuten aus Tanz- und Fitnessstudios immer mehr Menschen mit. Gefährlich ist sie jedoch kaum, „abgesehen davon, dass sie süchtig machen kann“, sagt Regina Kallaß . Auch die Ostbevernerin ist nämlich seit einiger Zeit dem Tanzsport verfallen, den man „Zumba“ nennt. Seit Februar steckt sie in Ulla Ludwigs „Tanz-Fit“ erfolgreich andere Menschen mit diesem Virus an.

Mitte der 90er Jahre entwickelte der Kolumbianer Alberto Perez - ein Fitnesstrainer - aus den Rhythmen seiner Heimat und verschiedenen Workout-Schritten das damals neue Programm. Regina Kallaß, die den Sport im Allgemeinen und den Bauchtanz im Besonderen längst für sich entdeckt hatte, war von „Zumba“ sofort begeistert.

Die hauptberufliche Pharma-Referentin absolvierte eine Zusatz-Ausbildung zum „Zumba-Instruktor“ und bot zunächst ein Schnuppertraining im „Tanz-Fit“ an. „Inzwischen kommen zu den beiden Kursen jeweils montags von 18 bis 19.30 sowie 19.30 bis 20 Uhr feste Gruppen. Die Teilnehmer sind zwischen zehn und 60 Jahren alt“, freut sich Kallaß.

Den Erfolg des Trainings führt sie darauf zurück, dass zur Teilnahme weder Vorkenntnisse noch ein gewisser Fitnessgrad notwendig sind. „Es geht in erster Linie darum, gemeinsam Spaß zu haben. Die Schrittfolgen prägen sich von selbst ein, und die meisten merken gar nicht, dass sie gerade erfolgreich ein Carido-Training absolvieren“, sagt die Fachfrau. Erst am Ende der jeweiligen Stunde stellten die Teilnehmer fest, dass sie beim Tanzen viel geleistet hätten.

Obwohl Tanzen zu den Lieblingsbeschäftigungen der Ostbevernerin gehört, muss auch sie sich auf die Stunden intensiv vorbereiten. „Um eine Choreographie zu entwickeln, höre ich die Stücke oft bis zu 200 mal. Häufig sitze ich im Auto vor der Ampel und übe die Bewegungen mit den Armen. Das bringt mir manchen verwunderten Blick des Nachbarn ein“, schmunzelt Kallaß.

In der Bevergemeinde will die Trainerin ab Juni einen neuen Kursus anbieten. Sollten sich alle bisherigen Teilnehmer zum Weitermachen entscheiden, bleibt dabei kaum Platz für neue Interessenten. Darum will Regina Kallaß „Zumba“ nun auch in Telgte etablieren. Dort beginnt bei „Yoga and more“ am Dienstag, 10. Mai, ein Schnuppertraining über fünf Stunden. Informationen dazu unter ' 02504/9338860.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/240472?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F702838%2F702864%2F
Nachrichten-Ticker