Geballte Fachkompetenz im Reiterstübchen
RFV Ostbevern hatte seine Oldies eingeladen / Neue Standarte wurde vorgestellt

Ostbevern -

Mittlerweile traditionell findet in der ersten Dezemberwoche die Oldieparty beim Reit- und Fahrverein Ostbevern statt. Dazu begrüßte der zweite Vorsitzende Hubertus Nowag wieder eine große Anzahl älterer Mitglieder. Voraussetzung, um eingeladen zu werden, ist das Erreichen des 70. Lebensjahrs oder dass die Senioren mindestens 40 Jahre dem Verein angehören.

Sonntag, 04.12.2011, 09:12 Uhr

Das von Anneliese Leifhelm weihnachtlich geschmückte Reiterstübchen füllte sich so mit „hochkarätiger Fachkompetenz “ aus dem Reitsport, sagte Nowag.

Immer wieder ein besonderer Programmpunkt ist es, wenn Werner Reckermann, topfit mit seinen 86 Jahren, seine „Ansprache“ als Entertainer hält oder Paul Verenkotte zum Akkordeon greift und die Anwesenden zum Mitsingen motiviert.

Hubertus Nowag stellte die neue Standarte des RVO vor, die in der Werkstatt von Sigrid und Gregor Nowag  gestaltet wurde. Gleichzeitig erläuterte der stellvertretende Vorsitzende, dass das alte Banner fachgerecht einlaminiert wurde und somit den nachfolgenden Generationen erhalten bleibt.

Schatzmeister Rudolf Eschkotte berichtete über die getätigten Investitionen des vergangenen Jahres und hielt einen Ausblick auf das, was in den nächsten Jahren dringend notwendig sein wird, um die Reitanlage weiterhin in einem sehr guten Zustand zu erhalten.

Bei dieser Gelegenheit betonte Eschkotte, wie wichtig es sei, immer wieder mit Sponsoren fürs große Reitturnier im Gespräch zu bleiben, da ohne die Unterstützung von Mäzenen der Reitsport Probleme bekommen würde. Ziel des RVO sei es nach wie vor, jedem Reitsportbegeisterten die Möglichkeit zu bieten, dieses Hobby in Ostbevern kostengünstig ausüben zu können.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/312014?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F702838%2F702839%2F
Nachrichten-Ticker