VIBO bekommt neues Therapiepferd
Paolo geht in den Ruhestand

Ostbevern -

Elf Jahre hat Paolo als Therapiepferd dem VIBO treue Dienste geleistet. Jetzt wurde er in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger heißt Falco und ist bereits seit ein paar Wochen im Einsatz.

Samstag, 14.12.2013, 19:12 Uhr

„Es ist teuer, aber das ist es uns wert“, sagt Elisabeth Wiegmann vom VIBO. Gemeint ist das Therapeutische Reiten. Ein Angebot, welches der Verein bereits seit Jahren pflegt. Doch ohne den verlässlichen Partner Pferd geht es nicht. Elf Jahre leistete Haflinger Paolo dem Verein Woche für Woche treue Dienste. Gelassen trug er über die Jahre zahlreiche Kinder durch die Reithalle und ermöglichte ihnen so den dringend benötigten Ausgleich. Jetzt ist Paolo in den wohlverdienten Ruhestand gewechselt. Er bekommt sein Gnadenbrot bei der Therapeutin Birgit Heinze in Kattenvenne .

Lange hat die Suche nach einem Nachfolger für Paolo gedauert. „Es ist nicht einfach, ein geeignetes Pferd zu bekommen“, sagt Elisabeth Wiegmann. Vier Wochen habe man eine Islandstute ausprobiert. Aber man habe einfach nicht zusammengepasst. Einen Glücksgriff landeten die Verantwortlichen jetzt mit Falco. Der elfjährige Haflinger wird künftig die Kinder bei der Reittherapie durch die Halle tragen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2102288?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F1792494%2F2592722%2F
Nachrichten-Ticker