Neue Gruppe des Jugendrotkreuzes
Aus dem Dornröschenschlaf erwacht

Ostbevern -

„Erste Hilfe macht sehr viel Spaß“, berichtete Denis Overlöper. Deswegen erweckt er zusammen mit weiteren Jugendlichen eine neue Jugendrotkreuzgruppe zum Leben. Jüngst fand ein erstes Treffen statt.

Freitag, 24.01.2014, 09:01 Uhr

„Schön, das wir in Ostbevern neu starten können“, freute sich Pierre Könitzer. Der Leiter der Telgter Jugendrotkreuz-Gruppe begrüßte am Mittwoch im DRK-Begegnungszentrum die Jugendlichen, die sich über die Neugründung einer JRK-Gruppe in der Bevergemeinde informieren wollten.

Auch Melissa Köckemann und Denis Overlöper , Sanitätshelfer der Vereinigung und verantwortlich für die neue Gruppe, war anzumerken, dass sie über den guten Start erfreut waren. Damit lassen die Veranstalter eine Gruppe wiederaufleben, die vor einigen Jahren eingeschlafen war. Organisatorisch wird sie dem JRK Telgte angeschlossen sein.

„Erste Hilfe macht sehr viel Spaß“, berichtete Denis Overlöper aus seiner langjährigen Erfahrung und versprach den Anwesenden damit interessante Gruppenstunden.

Doch nicht nur die Ausbildung zum Ersthelfer steht auf dem Programm der neuen JRK-Gruppe, für deren Beginn eigens der Raum im Obergeschoss des DRK-Hauses auf Vordermann gebracht wurde. Gemeinsame Zeit, bei Spielen oder sonstigen Aktivitäten, steht im Fokus der Jugendgruppe. „Wir haben viele Ideen“, meinte Melissa Köckemann.

Mit der Teilnahme am Pfingstlager in Ankum, zu dem man sich der Telgter Vereinigung anschließen werde, konnte Denis Overlöper den Gästen ein besonders Highlight versprechen. Beginnen werde man in den nächsten Wochen mit den Grundlagen der Ersten Hilfe. Maik Henke vom hiesigen DRK sprach den Teilnehmern auch eigenes Mitwirken zu. „Ihr könnt gerne eure Ideen mit einbringen.“

„Toll, dass man in diesem Alter schon so engagiert ist“, erkannte Pierre Könitzer das Interesse der jungen Gäste an. Acht Mädchen des sechsten und siebten Schuljahrgangs tummelten sich auf den Sofas. „Mal gucken, was so kommt“, sagte die zwölfjährige Anna-Sophia in einer Vorstellungsrunde. Motiviert waren alle Besucherinnen, sich auf Neues einzulassen und dementsprechend herrschte ausgesprochen gute Laune.

„Vielleicht habt Ihr ja noch Freundinnen und Freunde, die Lust haben, mitzumachen“, meinte Pierre Könitzer. Bereits am kommenden Mittwoch geht es weiter. Um 18 Uhr sind alle Interessierten in der Begegnungsstätte des DRK willkommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2175577?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F2592714%2F2592719%2F
Nachrichten-Ticker