Calisthenics soll bald auch in Ostbevern möglich sein
Suche nach geeignetem Platz

Ostbevern -

Calisthetics sei ein Sport für Jedermann bei dem das Alter keine Rolle spiele. Es wird mit dem eigenen Körpergewicht an Gerüsten trainiert. Auch in Ostbevern soll ein Park für die neue Trendsportart entstehen.

Mittwoch, 09.04.2014, 20:04 Uhr

Calisthenics , eine Sportart die in den USA bereits weit verbreitet ist und auch in Europa im Kommen ist. Auch in Ostbevern soll ein neuer Platz oder Park entstehen, auf dem ein Parcours für das Fitnessprogramm aufgebaut wird.

In der jüngsten Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses berichteten Valentin Albrecht und Andreas Boxberger den Kommunalpolitikern vom aktuellen Planungsstand.

Calisthetics sei ein Sport für Jedermann bei dem das Alter keine Rolle spiele. Es werde mit dem eigenen Körpergewicht trainiert, erläuterten die Jugendlichen. Neben der Fitness fördere der Sport auch soziale Kontakte, da man gemeinsam mit Freunden trainieren oder neue Kontakte knüpfen könne.

Über ostbevern.ypart.eu läuft aktuell das Beteiligungsverfahren. Wer sich für das Projekt interessiert und mitentscheiden möchte, wo der Trainingsplatz entstehen soll, kann sich auf dieser Seite anmelden, Vorschläge einreichen und abstimmen. Bislang wurden vier Vorschläge für einen Standort des Parks eingereicht. Bis zum Ende des Monats soll ein endgültiger Ort festgelegt werden. Danach können die Jugendlichen über das Aussehen des Areals diskutieren.

Neben den konkreten Planungen für den Fitnesspark sind die Sportler auf der Suche nach Sponsoren. Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Fanta-Spielplatz-Initiative, wollen die Jugendlichen sich mit dem Calisthenics-Park auch in diesem Jahr daran beteiligen und so Fördergelder gewinnen.

Bei den Ausschussmitgliedern kam da Projekt gut an, und Bürgermeister Joachim Schindler sicherte eine Unterstützung der Gemeinde zu.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2381317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F2592714%2F2592716%2F
Spielen sonntags verboten
Der Schulhof der ehemaligen Josefsschule an der Hammer Straße: Hier, ist, wie auf allen Schulhöfen städtischer Schulen, das Spielen am Sonntag verboten.
Nachrichten-Ticker