Sportabzeichenwettbewerb des Kreises offiziell eröffnet
Ambrosius-Schule ausgezeichnet

Ostbevern/Telgte -

In Telgte wurde der Sportabzeichenwettbewerb im Kreis Warendorf offiziell eröffnet. Geehrt wurde durch die Sparkasse Münsterland Ost zudem die Ambrosius-Grundschule in Ostbevern, die den fünften Platz beim bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb belegte und dafür 2000 Euro erhielt.

Mittwoch, 04.05.2016, 08:05 Uhr

Reichlich Offizielle waren zur Eröffnung des Sportabzeichens nach Telgte gekommen, darunter der stellvertretende Landrat Franz-Josef Buschkamp (4.v.l.), Telgtes Bürgermeister Wolfgang Pieper (7.v.l.), Sparkassen-Vorstand Peter Scholz (5.v.l.), der Sportabzeichen-Obmann des Kreissportbundes Wolfgang Woiczyk (4.v.r.) und KSK-Vorstandsmitglied Gerd Buller (3.v.l.) sowie die Friesen-Vorsitzende Gudrun Busch (5.v.r.). Ausgezeichnet wurde die Ambrosius-Grundschule, vertreten durch stellvertretende Schulleiterin Andrea Winter (3.v.r.).
Reichlich Offizielle waren zur Eröffnung des Sportabzeichens nach Telgte gekommen, darunter der stellvertretende Landrat Franz-Josef Buschkamp (4.v.l.), Telgtes Bürgermeister Wolfgang Pieper (7.v.l.), Sparkassen-Vorstand Peter Scholz (5.v.l.), der Sportabzeichen-Obmann des Kreissportbundes Wolfgang Woiczyk (4.v.r.) und KSK-Vorstandsmitglied Gerd Buller (3.v.l.) sowie die Friesen-Vorsitzende Gudrun Busch (5.v.r.). Ausgezeichnet wurde die Ambrosius-Grundschule, vertreten durch stellvertretende Schulleiterin Andrea Winter (3.v.r.). Foto: Biniossek

Riesenauftrieb von Offiziellen und einigen Nachwuchssportlern bei der Eröffnung des Sportabzeichenwettbewerbs im Kreis Warendorf : Der stellvertretende Landrat Franz-Josef Buschkamp war ebenso ins Sportstadion am Telgter Schulzentrum gekommen wie Telgtes Bürgermeister Wolfgang Pieper, die Friesen-Vorsitzende Gudrun Busch und vom Kreissportbund (KSB) als Ausrichter dieser Veranstaltung Gerd Buller (Vorstandsmitglied) und Wolfgang Woiczyk (Sportabzeichen-Obmann). Von der Sparkasse Münsterland Ost als Sponsor dieses Wettbewerbs waren zudem an Bord Vorstand Peter Scholz und Filialleiter Olaf Hartmann.

Nicht zuletzt war Andrea Winter von der Ambrosius-Grundschule nach Telgte gefahren – und das nicht ohne Grund. Die stellvertretende Schulleiterin konnte bei dieser Aktion am Montagabend nämlich nicht nur einen Blumenstrauß, sondern auch einen Scheck in Höhe von 2000 Euro für die Grundschule in Empfang nehmen. „Wir heben damit das Engagement der Ambrosius-Schule hervor, die sich für das Sportabzeichen besonders eingesetzt hat“, sagte Peter Scholz. Im bundesweiten Sparkassen-Wettbewerb 2015 mit insgesamt 927 teilnehmenden Institutionen habe die Ostbeverner Grundschule einen tollen fünften Platz belegt. „Das ist herausragend“, so Scholz weiter, weil dadurch gerade junge Menschen zum Sport motiviert würden.

Ludger Dahlmann-Plagge, der Obmann für Telgte, hatte zuvor die zahlreichen Gäste begrüßt. „Wir waren im Kreis schon sehr gut dabei“, blickte er auf die insgesamt 8211 Sportabzeichen des vergangenen Jahres zurück. „Wir hoffen aber, dass wir dieses Resultat steigern können.“ Ins gleiche Horn stieß Buller, der aber darauf hinwies, dass der Kreis Warendorf im landesweiten Vergleich mit diesem Ergebnis bereits auf Rang drei liege. „Ein wirklich super Resultat.“

Danach lobten Buschkamp, Pieper und Scholz unisono den Einsatz der Ehrenamtlichen. „Mein Dank geht an alle, die das Sportabzeichen weiter voranbringen“, sagte der stellvertretende Landrat. „Ich bin dem KSB dankbar, dass er diese Aktion, die so viele Menschen in Bewegung bringt, unterstützt. Das gelingt aber nur, weil es so viele ehrenamtliche Helfer gibt, die das Training für das Sportabzeichen leiten und die Disziplinen abnehmen.“ „Wir können nur unterstützen, die Arbeit vor Ort wird aber von Ehrenamtlichen gemacht“, sagte Scholz. Deshalb unterstützt der Sparkassen-Giro-Verband diese Aktion gerne. Der Everswinkeler Woiczyk eröffnete dann offiziell die Sportabzeichenabnahme für das Kreisgebiet.

Hermann Rottmann als Leiter der Ambrosius-Grundschule war gleichermaßen überrascht und erfreut über die Auszeichnung sowie über den erheblichen Geldbetrag. „Eigentlich hatten wir uns für den Sparkassen-Wettbewerb nebenbei angemeldet. Dass wir dann Fünftplatzierter in Deutschland werden, hat uns selbst überrascht.“ Das Geld, so Rottmann weiter, werde für Geräte in der Turnhalle und dem Pausensport verwendet. „Was wir genau anschaffen, werden wir in der kommenden Woche entscheiden.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3977381?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F4852433%2F4852441%2F
Münster soll „Hauptstadt der Freundlichkeit“ werden
Ein Akt der Freundlichkeit: Künstler Thomas Nufer (l.) möchte Münster zur „Hauptstadt der Freundlichkeit“ machen und geht gleich mit gutem Beispiel voran: Er eilt Passanten zur Hilfe, die gerade ein Erinnerungsfoto vor dem Rathaus schießen wollen.
Nachrichten-Ticker