Klimaschutzwoche
Neue Heizung gefällig?

Ostbevern -

Durch einen stärkeren Einsatz von E-Autos würde auch die Lärmbelästigung in Städten und Gemeinden sinken – ein weiteres Thema der gerade stattfindenden Klimaschutzwoche.

Mittwoch, 08.06.2016, 19:06 Uhr

Beratung vor Ort: Julian Schütte, Rüdiger Brachler, Günter Neunert, Leo Holtkötter und Ludger van Cleff (v.l.).
Beratung vor Ort: Julian Schütte, Rüdiger Brachler, Günter Neunert, Leo Holtkötter und Ludger van Cleff (v.l.). Foto: Niermann

Brauche ich eine neue Heizung? Und wenn ja, welche? Vielleicht die meist gestellten Fragen am zweiten Aktionstag der Klimaschutzwoche. Vor Ort waren die Stadtwerke ETO sowie das Energieberatungsmobil der Energieagentur NRW. „Wir präsentieren in diesem Bus alle Themengebiete zu erneuerbaren Energien in Gebäuden“, sagte Günter Neunert , Mitarbeiter der Energieagentur. Von der möglichen Beleuchtung bis zur Wärmedämmung – die Palette war groß. „Wir machen eine themenbasierte Beratung und weisen auf staatliche Förderprogramme hin“, erläuterte Neunert. „Die Detailplanung kann dann mit den jeweiligen Firmen abgesprochen werden.“

Die Stadtwerke ETO beschäftigten sich vor allem mit dem Thema Mobilität. Dafür standen ein Elektroauto und Pedelecs zur Probefahrt bereit. „Es ist ein Umdenken erforderlich“, betonte ETO-Mitarbeiter Ludger van Cleff. „Was viele Mensch nicht bedenken, ist, dass vor allem auch die Lärmbelästigung durch Elektroautos massiv sinken würde.“ Viele Umbauarbeiten auf Grund neuer Straßen wären dann hinfällig, so van Cleff.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4067166?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F4852433%2F4852440%2F
Nachrichten-Ticker