Loburger können stolz sein!
Schülereinsatz bringt 12 200 Euro

Ostbevern -

Die Loburger Schüler haben durch ihren Sponsorenlauf so viel Geld erhalten, dass sie in der Lage sind, vier Projekte zu unterstützen. Schulleiter Michael Bertels und Orgnaisator Patrik Thelen sind stolz auf die Kinder und Jugendlichen.

Donnerstag, 22.12.2016, 07:12 Uhr

Ein wirklich tolles Resultat vermeldet die Loburg von ihrem Sponsorenlauf. Darüber freuen sich Schulleiter Michael Bertels (l.), Janine Frönd und Patrik Thelen (Initiator und Organisator) sowie die Klassensprecher der
Ein wirklich tolles Resultat vermeldet die Loburg von ihrem Sponsorenlauf. Darüber freuen sich Schulleiter Michael Bertels (l.), Janine Frönd und Patrik Thelen (Initiator und Organisator) sowie die Klassensprecher der Foto: Loburg

Die Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 9 der Loburg hatten wieder Glück, denn es schien die Sonne am Tag des Sponsorenlaufes . Und gar keine Frage: Der Einsatz der Mädchen und Jungen hat sich wieder sehr gelohnt. Insgesamt 12 200 Euro haben sie für den guten Zweck „erlaufen“. „Das ist ein tolles Spendenergebnis.“ Mit diesen Worten werden Schulleiter Michael Bertels und Organisator Patrik Thelen im Pressetext zitiert.

Angetrieben wurden die Schülerinnen und Schüler von dem Ziel, Kindern zu helfen, denen es nicht so gut geht wie ihnen selbst. Mit dem erlaufenen und gespendeten Beträgen werden in diesem Jahr insgesamt vier Projekte unterstützt. Geld bekommt zum einen der Verein Herzenswünsche in Münster, der schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen die Erfüllung von Wünschen ermöglicht, die ihnen in ihrer schweren Zeit ein wenig Freude bringen. Des Weiteren unterstützen die Schüler zwei Projekte in Ruanda sowie ein Projekt in Guatemala, das vom Freundeskreis Zentralamerika (FZA) aus Telgte gefördert wird.

Janine Frönd dankte als Initiatorin des Projektes in „Mubuga“/Ruanda Michael Bertels und Patrik Thelen sowie den Klassensprechern der fünften Klassen, die stellvertretend für alle eingeladen worden waren. Aus erster Hand schilderte sie, wie sich die Bedingungen in Ruanda für die Kinder dort, insbesondere für die Schülerinnen, darstellen. 2500 Euro werden dem Mädchenwohnheim-Projekt von Janine Frönd zugutekommen. Die Ostbevernerin initiierte das Projekt in Ruanda zusammen mit dem dort lebenden Philibert Kayiranga, um rund 100 Mädchen ein sicheres Zuhause und Schulleben zu ermöglichen.

„Ohne Euch wäre das nicht möglich gewesen“, bedankten sich auch Michael Bertels und Patrik Thelen stellvertretend bei den anwesenden Schülerinnen und Schülern: „Für die gute Sache habt Ihr euch stark einsetzt.“ Das Sponsorenlauf-Team hebt in seinem Bericht ebenfalls die großzügige Unterstützung der „Geldgeber“ sowie den tatkräftigen Einsatz der Helfern rund um den Lauf hervor.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4514756?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F4852433%2F4852434%2F
Karnevalsumzüge am Sonntag: Was fällt aus, wer trotzdem Wetter?
Sturmwarnung: Karnevalsumzüge am Sonntag: Was fällt aus, wer trotzdem Wetter?
Nachrichten-Ticker