Kreativität führt zusammen
Bund, vielfältig und kreativ

Ostbevern -

Die Wi(h)r-Gruppe hat das neue Angebot „Ostbevern bekennt Farbe“ gestartet.

Donnerstag, 11.05.2017, 12:05 Uhr

Das Gestalten der Osterkerze bildete den Auftakt zur Wi(h)r-Aktion „Ostbevern bekennt Farbe“.
Das Gestalten der Osterkerze bildete den Auftakt zur Wi(h)r-Aktion „Ostbevern bekennt Farbe“. Foto: Verena Speicher

Nicht weiß, nicht schwarz, sondern bunt, vielfältig und kreativ. „Ostbevern bekennt Farbe“ – unter diesem Motto startet die Gruppe Wi(h)r ihr neues Angebot, das in vier unterschiedliche und bunte Kampagnen aufgeteilt ist. Eines aber haben alle Aktionen gemein: Menschen aus den unterschiedlichen Kulturen sollen sich begegnen und gemeinsam kreativ sein.

Zur ersten Aktion trafen sich Flüchtlinge und Einheimische bereits in der Karwoche, um gemeinsam die Osterkerze für die Kirchengemeinde St. Ambrosius zu gestalten, die nun das ganze Jahr über für alle Gemeindemitglieder gut sichtbar im Altarraum steht.

Auch die nächste Aktion soll Kreative zusammenbringen. An diesem Wochenende, 13./14. Mai, ist ein Mal-Workshop unter der Leitung von Martina Wendt-Meiser aus Telgte im Treffpunkt der Gruppe Wi(h)r, Hauptstraße 52, geplant. Wer Lust hat, daran teilzunehmen, kann sich noch kurzfristig bei Verena Speicher unter fluechtlingsbetreuung@ostbevern.de anmelden.

„Urban knitting“ – wer diesen Begriff in die Suchmaschine seines Rechners eingibt, findet zahlreiche Bilder aus aller Welt. Auch das Gesicht Ostbeverns soll sich ändern: Laternenpfähle, Baumstämme, Säulen und einiges mehr sollen Farbe zeigen dürfen. Nach den Sommerferien treffen sich dazu an mehreren Terminen geflüchtete Frauen und die Ostbeverner Landfrauen, um gemeinsam zu handarbeiten. Stricken und Häkeln sind einfache Methoden, um auf einfache Art und Weise dem Ort ein neues Gesicht zu geben. Der Start und die verschiedenen Termine für diese Aktion sind offen.

Den Abschluss des bunten Aktionsreigens bildet ein interkulturelles Begegnungsfest am 7. Oktober, bei dem alle Aktionen zusammengeführt und gemeinsam abgeschlossen werden. Gleichzeitig ist das Fest auch der Start, um ein neues Miteinander einzuläuten. „Denn Menschen, die gemeinsam kreativ waren und gefeiert haben, sind sich nicht mehr fremd. Sie können nicht nur einfacher von da an aufeinander zu-, sondern auch besser gemeinsam weitergehen“, ist sich die Wi(h)r-Gruppe sicher.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4825017?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker