Sportliches Ostbevern
Gasgeben jetzt auch in Brock

Ostbevern -

Die Sportabzeichen-Saison ist eröffnet. Und der zweiter Stützpunkt in Ostbevern-Brock soll sich etablieren.

Samstag, 13.05.2017, 07:05 Uhr

Gaben den Startschuss für das Sportabzeichen (v.l.): Thomas Wendker, Kreissportabzeichenobmann Wolfgang Woiczyk, Kristina Hollmann (Gemeindeverwaltung), Thomas Rulle, Thomas Lattermann (Sparkasse Münsterland Ost), Peter Müller sowie Bürgermeister Wolfgang Annen.
Gaben den Startschuss für das Sportabzeichen (v.l.): Thomas Wendker, Kreissportabzeichenobmann Wolfgang Woiczyk, Kristina Hollmann (Gemeindeverwaltung), Thomas Rulle, Thomas Lattermann (Sparkasse Münsterland Ost), Peter Müller sowie Bürgermeister Wolfgang Annen. Foto: Reinker

Es geht wieder los: Für den Start in die neue Sportabzeichen-Saison wurde am Donnerstag – allerdings nicht wortwörtlich – der Startschuss gegeben. Ab sofort kann immer freitags von 16 bis 18 Uhr auf dem Sportplatz der Loburg trainiert und das Abzeichen des Landessportbundes abgelegt werden. Fit haben sich aber auch die Bröcker im letzten Jahr gezeigt. Daher wird auch dort jetzt alles Notwendige für einen zusätzlichen Stützpunkt eingerichtet.

Peter Müller , Thomas Wendker und Thomas Rulle scharren schon mit den Hufen, um die Interessierten wieder auf die Aschenbahn zu locken. „Gut, dass Thomas Rulle in Brock Flagge zeigt“, erkennt Müller das Engagement des Prüfers an. „Dort wollen wir jetzt Gas geben.“ Denn der Bröcker Sportplatz soll sich als Stützpunkt etablieren. Immerhin: Bei der Premiere im vergangenen Jahr machten dort 15 Hobbysportler ihr Abzeichen. „Das ist auf jeden Fall ausbaubar“, meinte Thomas Rulle.

Damit dort alle Disziplinen erledigt werden können, sind noch einige Sportgeräte erforderlich. Daher freuten sich die Verantwortlichen am Donnerstagabend umso mehr über eine Geldspritze der Sparkasse Münsterland Ost, die Thomas Lattermann überreichte. „Wir wollen Brock dem Sportabzeichen damit näherbringen“, sagte er.

Seine körperliche Fitness in Sachen Sportabzeichen unter Beweis zu stellen, das versprach auch Bürgermeister Wolfgang Annen, der das Engagement der Aktiven lobte und für die finanzielle Unterstützung dankte.

Und die Engagierten haben sich ein hohes Ziel gesetzt, denn die Anforderungen, um den Titel des Landessiegers auch in diesem Jahr zu ergattern, sind hoch. Die Messlatte von über 1400 abgelegten Abzeichen im vergangenen Jahr hat sich der hiesige Stützpunkt selbst gelegt.

Ab dem kommenden Freitag werden die Prüfer wieder auf Zulauf hoffen. Die örtlichen Schulen beteiligen sich mit den Sportfesten an der Aktion. Für das Minisportabzeichen können alle Kindergartenkinder am 24. Juni zur Loburg kommen, um unter der Leitung von Nicole Bücker zu sporteln. Bis Oktober soll die Saison gehen, in den Ferien ist die Trainingszeit mit den Stützpunktleitern zu vereinbaren.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4829699?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker