Vibo-Freizeit ein großer Erfolg
Im Venedig des Nordens

Ostbevern -

Hamburg, meine Perle. Was damit gemeint ist, wissen jetzt auch über 30 Teilnehmer und Betreuer der diesjährigen Vibo-Freizeit, die nach Aussage der Veranstalter ein voller Erfolg gewesen ist. Bei sommerlichen Temperaturen machten sich auf den Weg zum „Rosa-Scholl-Haus“ nach Quickborn im Norden der Hansestadt.

Dienstag, 22.08.2017, 07:08 Uhr

Teilnehmer und Betreuer hatten eine schöne Zeit in der Hafenstadt Hamburg.
Teilnehmer und Betreuer hatten eine schöne Zeit in der Hafenstadt Hamburg. Foto: Christoph Rosenbaum

Bei sommerlichen Temperaturen machten sich über 30 Teilnehmer und Betreuer auf den Weg zum „Rosa-Scholl-Haus“ nach Quickborn im Norden Hamburgs. Sie alle gehörten zur Ferienfreizeit des Vereins zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderung in Ostbevern, unterstützt von der Aktion Mensch

Während der Freizeit wurde den Teilnehmern ein buntes Programm geboten, welches laut der Organisatoren alle begeisterte. Ebenso weckte der tägliche Küchen- und sogar der Reinigungsdienst bei einigen Teilnehmern große Leidenschaften.

Kultureller Höhepunkt war neben den Karl-May-Festspielen der Besuch des Hamburger Fischmarktes im Morgengrauen und dabei die Verköstigung einer großen Zahl an frischen Fischkreationen, die von den Marktschreiern angepriesen wurden.

Ein weiteres Highlight war der Besuch des Heideparks Resort Soltau, wo die zahlreichen Achterbahnen, Wildwasserbahnen und viele weitere Attraktionen jeden auf seine Kosten kommen ließen.

Darüber hinaus liefen die Shoppingbegeisterten in der Innenstadt von Hamburg zu Hochform auf, bevor sie sich von der Aussichtsplattform der Elbphilharmonie einen Überblick über die Stadt und den Hafen gemacht hatten.

Bei großer Hitze war der Besuch des nahe gelegenen Erlebnisbades jedem eine willkommene Abkühlung und wurde mit großer Begeisterung genossen.

Die Technikbegeisterten liefen im während der Freizeit ebenso zu Hochform auf, als Airbus seine Werkstore für die Ferienfreizeit öffnete und jedes Detail der Flugzeugherstellung begutachtet werden konnte. Besonders beeindruckend war dabei die Endfertigung des größten Passierflugzeuges der Welt, der Airbus A380, dessen gigantische Größe alle faszinierte.

Die Teilnehmer und die Betreuer unter der Leitung von Marion Börnhorst und Christoph Rosenbaum waren sehr begeistert: „Das war eine ereignisreiche Woche, die uns sehr viel Spaß gemacht hat!“ Zudem freuen sich die Betreuer schon heute auf die kommende Freizeit: „Die Planung für die Sommerfreizeit 2018 läuft momentan auf Hochtouren. Eine Anmeldung für die nächste Freizeit wird ab Oktober möglich sein. So viel kann schon verraten werden, es wird uns wieder den hohen Norden ziehen und sowohl die Badehose als auch das Strandhandtuch werden in jedem Koffer ein Muss sein.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5092608?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Nachrichten-Ticker