Lambertusfeier im Ambrosius-Kindergarten
Prächtiges Bild

Ostbevern -

Ein schöner Brauch, den der St.-Ambrosius-Kindergarten seit langer Zeit pflegt, ist das Lambertussingen.

Sonntag, 16.09.2018, 12:34 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 12:34 Uhr
Zahlreiche Kinder und ihre Eltern kamen am Freitagabend zur Lambertusfeier auf das Gelände des Kindergartens St. Ambrosius. In der Mitte stand die große Lichterpyramide.
Zahlreiche Kinder und ihre Eltern kamen am Freitagabend zur Lambertusfeier auf das Gelände des Kindergartens St. Ambrosius. In der Mitte stand die große Lichterpyramide. Foto: Reinker

Ein schöner Brauch, den der St.-Ambrosius-Kindergarten seit langer Zeit pflegt, ist das Lambertussingen. Mit ihren bunten Laternen in der Hand gaben die Mädchen und Jungen am Freitagabend – vor allem als es langsam dunkel wurde – ein schönes Bild ab.

Leo Middelmann begrüßte die große Gruppe vor der Einrichtung. „Das ist ein Fest, das wirklich gut angenommen wird“, freute sich der Kindergartenleiter.

Über 60 Eltern hatten vorab bereits die Laternen im Kindergarten gebastelt, mit denen die Kleinen nun stolz zur Lichterpyramide liefen. Diese stellten einige engagierte Eltern bereits am Nachmittag auf. Zum Lambertussingen stimmte Erzieherin Cornelia Lehmbrock die Lieder an. Alexandra Ridder, selbst früher ein „Ambrosius-Kind“, begleitete sie mit dem Akkordeon. Klaus Uhlenhake kam eine besondere Rolle zu, spielte er doch den Bauern, der die Runde anführte. Zum Abschluss wurden, ebenfalls traditionell, Äpfel verteilt.

Dass die Begrüßung und die Moderation so gut übertragen werden konnten, war der Verdienst der neuen Lautsprecheranlage. Diese hatten die „Schlauen Füchse“, der Jahrgang der den Kindergarten zu den Sommerferien verließ, der Einrichtung zum Abschied geschenkt. „Dafür sind wir den Eltern sehr dankbar“, betonte Leo Middelmann. Beim Lambertussingen hatte sie nun Premiere.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6054000?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker