Wertstoffabgabe im Edith-Stein-Haus
Recycling für den guten Zweck

Ostbevern -

Es sei gut angelaufen, freut sich Magdalena van Teeffelen über den Zuspruch der Recyclingboxen im Edith-Stein-Haus.

Sonntag, 17.02.2019, 14:34 Uhr
Die Boxen vor dem „Eine-Welt-Laden“ in Ostbevern werden regelmäßig geleert, damit sie immer Platz für neue Wertstoffe haben.
Die Boxen vor dem „Eine-Welt-Laden“ in Ostbevern werden regelmäßig geleert, damit sie immer Platz für neue Wertstoffe haben. Foto: Sebastian Rohling

Seit einigen Monaten können dort neben der Tür des Eine-Welt-Ladens bestimmte Wertstoffe abgegeben werden, die das Team des Ladens dann an die entsprechenden Personen und Vereine weiterleitet. „Wir sammeln Kronkorken, Briefmarkenleere Plastikkugelschreiber und Tintenpatronen, Handys sowie Plastikschraubverschlüsse von Flaschen“, zählt sie die Dinge auf, die in den kleinen Boxen abgegeben werden können und bittet darum, dass die Boxen doch bitte an Ort und Stelle stehenbleiben mögen, und nicht zur Befüllung mit nach Hause genommen werden.

Ist es bei Handys noch offensichtlich, warum sie eine besondere Aufmerksamkeit bei der Rohstoff-Rückgewinnung von Nöten ist, enthalten sie doch Gold und andere Edelmetalle, fällt es dem geneigten Sammler bei den anderen Dingen schon schwerer. „Die Briefmarken gehen nach Bethel“, sagt Magdalena van Teeffelen. Die leeren Stifte seien für die kfd in Warendorf.

Doch was ist mit Kronkorken und Schraubverschlüssen? Die Antwort klingt erstmal sonderbar. „Die Korken sind für die Darmkrebsforschung und die Deckel für ein Impfprojekt“, erklärt van Teeffelen.

Dahinter stehen jeweils zwei Initiativen, die mittel Recycling anderen Menschen helfen wollen. Das Projekt „Deckel gegen Polio – 500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung“ gibt es schon seit 2014. Dahinter steckt der Verein „Deckel drauf“, im Internet zu finden unter „www.deckel-gegen-polio.de“. Und auch die Kronkorken erfüllen mehr, als nur den Zweck der Mülltrennung. Die internationale Kronkorkensammelaktion sammelt für den guten Zweck. Seit 2012 unterstützt „Kronkorkensammelaktion.de“ Menschen, die an Darmkrebs erkrankt sind. Als offizieller Kooperationspartner der „Patientenhilfe Darmkrebs“ sind sie dabei Teil eines großen Netzwerks, das sich für die Darmkrebsprävention einsetzt und Menschen in Not hilft.

„Wir hoffen, dass unser Angebot in Zukunft noch besser angenommen wird, damit wir noch mehr helfen können“, ermutigt Magdalena van Teeffelen alle zu Hause zu sammeln, und die Rohstoffe dann im Edith-Stein-Haus anzugeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6396894?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
17-Jähriger Motorradfahrer bei Frontalaufprall gestorben
Nebel im Münsterland
Nachrichten-Ticker