Ereignisreiches Jahr
104 Einsätze forderten Wehr

Ostbevern -

In 2018 hatte die Freiwillige Feuerwehr Ostbevern 26 Einsätze mehr als noch im Jahr zuvor.

Sonntag, 10.03.2019, 15:20 Uhr

„2018 war ein stürmisches, nasses und heißes Jahr mit Bombenstimmung“, sagte Hubertus Wiewel im Jahresbericht der Feuerwehr . Denn beim Orkan Frederike als auch bei einigen Flächenbränden im Rekordsommer sowie bei einem Bombenfund seien die Freiwilligen unter anderem gefordert gewesen.

Danach ließ er konkrete Zahlen sprechen: 2156 Einsatzstunden haben die Aktiven 2018 abgeleistet. Das waren 104 Einsätze, 26 mehr als im Vorjahr. Diese gliederten sich in 37 Brandeinsätze, 66 technische Hilfeleistungen und einen sonstigen Einsatz. In den 104 Alarmierungen für die Feuerwehr sind auch sieben Einsätze im Rahmen der überörtlichen Hilfe enthalten.

Für einige Brandeinsätze wurde die im Jahr 2017 auf TEO-Ebene eingerichtete, Wasserförder-Komponente mit alarmiert. „Deutlich hat sich dabei gezeigt, dass das Konzept greift und absolut praxistauglich ist“, betonte Wiewel. Die Zusammenarbeit auf Feuerwehrebene im Gemeindeverbund mit Telgte und Everswinkel sei weiter ausgebaut worden und soll in der Zukunft noch intensiviert werden.

Am Jahresende waren 162 Ehrenamtliche in der Feuerwehr tätig. Das bedeutet ein Plus von drei Personen. Die Mitgliederzahl ergibt sich aus 94 Kräften der Einsatzabteilung, 18 Jugendlichen der Jugendfeuerwehr, 25 Kindern in der Kinderfeuerwehr, 18 Mitgliedern der Ehrenabteilung sowie sieben Personen in der Unterstützungsabteilung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6460949?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Wie Münsters Kinogänger ticken
Klaus-Dieter Klepsch kümmert sich Woche für Woche darum, dass attraktive Filme über die Kinoleinwand flimmern.
Nachrichten-Ticker