Europawahl in Ostbevern
Ein beständiges Auf und Ab

Ostbevern -

Am nächsten Wochenende werden wieder Kreuze gemacht – die Europawahl steht an. Über 8000 Ostbeverner sind dann aufgerufen, ihre Stimme anzugeben. In der Vergangenheit haben das mal mehr, mal weniger Bürger gemacht. Ein Blick zurück auf acht vergangene Europawahlen.

Donnerstag, 16.05.2019, 22:00 Uhr
Vor 40 Jahren haben die Ostbeverner erstmals ihre Stimme für das Europäische Parlament abgegeben.
Vor 40 Jahren haben die Ostbeverner erstmals ihre Stimme für das Europäische Parlament abgegeben. Foto: Christ

Noch rund eine Woche, dann, sofern keine Briefwahl getätigt worden ist, wird für Europa gewählt.

Wie hat Ostbevern bisher bei den Europawahlen gewählt und wie groß war die Wahlbeteiligung? Für die Antwort auf die WN-Leserfrage muss bis ins Jahr 1979 zurückgeschaut werden. Beim ersten europäischen Urnengang hatten die Wahllokale noch bis 21 Uhr geöffnet. Das Feld der Wahlmöglichkeiten war, angesichts von 40 Optionen bei der anstehenden Wahl mit einem 93,6 Zentimeter langen Wahlzettel, damals noch recht überschaubar. Und das Interesse war so groß, wie es bisher nie wieder sein sollte. Über 73 Prozent aller Wahlberechtigten gaben ihre Stimme für das Europäische Parlament ab. Die nächsten drei Europawahlen waren mit jeweils rund 70 Prozent ähnlich gut, was die Wahlbeteiligung angeht.

Mit einem wachsenden Europa schrumpfte allerdings das Interesse an den Parlamentswahlen, wie die Zahlen zeigen. Dass beim Urnengang 2014 mit 67,6 Prozent Wahlbeteiligung ein Anstieg zu verzeichnen war, ist der parallel ausgetragenen Kommunalwahl zu verdanken.

In diesem Jahr sind in Ostbevern 8271 Wahlberechtigte zum Urnengang aufgefordert (Stand 30. April 2019). Inwieweit sich dabei der Trend der CDU fortsetzt bleibt abzuwarten. Seit 1979, dem stärksten Jahr der Christdemokraten, sanken ihre Werte kontinuierlich bis zuletzt im Jahr 2014 auf 51,2 Prozent.

Die SPD hat in der Bevergemeinde immer am zweitbesten abgeschnitten, auch wenn es bei der Wahl im Jahr 2009 recht knapp war und die Genossen diesen Platz nur um 1,6 Prozentpunkte vor der FDP verteidigen konnten, die in 2009 mit 13,4 Prozent ihre bisher meisten Stimmen holen konnte.

Wenn auch mit Schwankungen, konnte die SPD so über die vergangenen 40 Jahre ihr Ergebnis von anfänglich 20 auf 23,1 Prozent verbessern. Inwieweit für das Ergebnis die parallele Kommunalwahl verantwortlich war, wird die Wahl am 26. Mai zeigen. Die FDP hingegen liegt, wenn von 2009 abgesehen wird, bei rund 6,5 Prozent Stimmanteil in Ostbevern – bezogen auf Europawahlen.

1979 standen auch erstmalig die frisch gegründete Partei der Grünen auf dem Wahlzettel. Mit zwei Prozent gestartet, hat sie sich auf gut zehn Prozent steigern können und hält diesen Wert, mit einer Ausnahme, seit 1994. Im Jahr 1999 hatte die Partei mit lediglich 5,5 Prozent Stimmanteil einen Einbruch, der wahrscheinlich auf dem Kosovokrieg und den Einsatz deutscher Truppen, mit Zustimmung einer Grünen Regierungspartei, zusammenhängt.

Viel los am Wahltag

In der Bevergemeinde gibt es sechs Wahlbezirke und somit auch sechs Wahllokale, teilt die Verwaltung auf WN-Nachfrage mit. Die Wahllokale sind im Seniorenzentrum St. Anna, im Kindergarten St. Ambrosius, im Schulungsgebäude der Feuerwehr, in der Josef-Annegarn-Schule, im Pfarrzentrum Herz-Jesu in Brock sowie im Heimathaus. Neu ist dabei der Standort des Wahllokals im Heimathaus. Hier wird gewählt, weil durch den Umzug des Kindergartens „Zauberburg“, der bei bisherigen Wahlen als Wahllokal zur Verfügung stand, dieser nicht mehr zur Verfügung steht.Rund 60 Wahlhelfer und Mitarbeiter des Wahlamtes sorgen am Sonntag, 26. Mai, für einen reibungslosen Ablauf der Europawahl 2019. Für die Briefwahl ist im Rathaus, Telgter Straße 12, ein Wahllokal eingerichtet.Am Tag der Europawahl sind alle Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet.Am Wahlsonntag werden ab 18 Uhr die Stimmen in den zuvor genannten Wahlräumen sowie im Rathaus Ostbevern (Briefwahl) ausgezählt. Die Auszählung wird von den jeweiligen Wahlvorständen vorgenommen.Eine „Wahlparty“ wird es in Ostbevern nicht geben. Gleichwohl werden die Wahlergebnisse aus Ostbevern, dem Kreis Warendorf sowie auch die bundesweiten Hochrechnungen und erste Wahlanalysen im Rathaus Ostbevern, Telgter Straße 12, öffentlich präsentiert.Für kühle Erfrischungen bei der Ergebnispräsentation sorgt die Ostbeverner Landjugend.

...

Die Partei „Die Linke“ war erst zwei Mal zur Europawahl angetreten, war sie in den Vorjahren noch nicht gegründet gewesen. Gleiches gilt für die Partei AfD. Für sie ist damals unter anderem Bernd Lucke nach Brüssel gegangen, der sich nach eigenen Angaben aber aufgrund des Rechtsrucks unter Frauke Petry und Jörg Meuthen, von der AfD getrennt hat und deswegen die wirtschaftsliberale Partei „Allianz für Fortschritt und Aufbruch“ (ALFA) gegründet hatte.

Es bleibt spannend, wie hoch die Wahlbeteiligung in diesem Jahr auffällt, ob und wie die vermeintlich etablierten Parteien abgestraft werden und was das am Ende für Europa bedeutet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6616687?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F129%2F
Großer Klimastreik am Freitag
Am Freitag rufen die Veranstalter der „Fridays for Future“-Bewegung zur Großkundgebung, wie hier im Mai 2019, auf.
Nachrichten-Ticker